Start > News zu VZBV

News zu VZBV

Verbraucherschützer ziehen durchwachsene Bilanz zu 100 Tagen GroKo

Nach den ersten 100 Tagen der Großen Koalition ziehen der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) und die Verbraucherorganisation Foodwatch eine durchwachsene Bilanz. Union und SPD hätten zwar mit der im Bundestag beschlossenen Musterfeststellungsklage einen „Meilenstein für den Verbraucherschutz“ auf den Weg gebracht, diesen „Schwung“ müsse die Bundesregierung nun aber nutzen und die …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordert zweiten Dieselgipfel

Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBZ), Klaus Müller, fordert angesichts der ungelösten Dieselkrise und drohender Fahrverbote einen zweiten Dieselgipfel. Er würde sich wünschen, dass die Bundeskanzlerin, bevor sie in den Sommerurlaub fährt, einen zweiten Dieselgipfel einberuft, sagte Müller dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe). „Dann sollte eine Bilanz gezogen werden, wo wir jetzt …

Jetzt lesen »

VZBV-Chef: Scheuer muss Autoindustrie zur Verantwortung ziehen

Deutschlands oberster Verbraucherschützer, Klaus Müller, hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) im Dieselskandal aufgefordert, die Autohersteller konsequent zur Verantwortung zu ziehen. „Der Verkehrsminister muss wissen, dass die Schonfrist für die deutsche Autoindustrie vorbei ist“, sagte Müller der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). „Auch seine Glaubwürdigkeit nimmt großen Schaden, wenn er es nicht schafft, …

Jetzt lesen »

Große Koalition einigt sich bei Musterfeststellungsklage

Die große Koalition hat sich auf letzte Änderungen beim Gesetzentwurf zur Musterfeststellungsklage geeinigt. Laut der „Welt“ sollen nun auch kleine und mittelgroße Unternehmen zumindest indirekt von der neuen Klagemöglichkeit profitieren. Zudem wollen Union und SPD die Verfahren dadurch beschleunigen, dass sie in erster Instanz nicht an einem Landgericht, sondern direkt …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer sieht Probleme bei Musterfeststellungsklage

Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller sieht seinen Verband für die neuen Klagemöglichkeiten durch die sogenannte Musterfeststellungsklage schlecht gewappnet. Ohne zusätzliche staatliche Mittel sei es „nicht möglich, die neuen Herausforderungen zu stemmen“, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). Das Haushaltsjahr 2019 sei entscheidend für seinen Verband. „Wer …

Jetzt lesen »

Grüne warnen vor „Desaster“ durch geplante Klagerechte

Die Grünen sehen mit der geplanten Musterfeststellungsklage erhebliche Risiken auf die Verbraucher zukommen. Als Grund nannte die Grünen-Obfrau im Bundestags-Rechtsausschuss, Manuela Rottmann, die im Gesetzentwurf vorgesehenen Bedingungen zur Teilnahme an einem Klageverfahren. Für die Anmeldung zum Klageregister bestehe kein Anwaltszwang. Allerdings seien die Anforderungen an eine „wirksame Anmeldung“ so stark …

Jetzt lesen »

Expertin sieht Verbände für Musterklageverfahren nicht gewappnet

Die Rechtswissenschaftlerin Astrid Stadler glaubt nicht, dass Verbraucherverbände in der Lage sind, die geplante Musterfeststellungsklage effektiv zu nutzen. Zwar habe etwa der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) „Prozesserfahrung, aber nicht mit solchen Massenverfahren“, sagte die Professorin an der Universität Konstanz dem „Handelsblatt“. Der hohe personelle Aufwand eines Musterfeststellungsverfahrens dürfe nicht unterschätzt werden. …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern nach Facebook-Skandal strengere Gesetze

Verbraucherschützer rechnen mit weiteren schlechten Nachrichten von Facebook. „Es ist kein gutes Zeichen, dass das wahre Ausmaß des Datenabflusses von Facebook an Cambridge Analytica nur scheibchenweise bekannt wird. Das lässt mich befürchten, dass wir uns auf weitere schlechte Nachrichten gefasst machen müssen“, sagte Jutta Gurkmann, Leiterin des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik beim …

Jetzt lesen »

VZBV kritisiert „Wildwuchs“ beim Sammeln von Fahrzeugdaten

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat einen „absoluten Wildwuchs“ beim Sammeln von Fahrzeugdaten kritisiert. In der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe) warf VZBV-Sprecherin Marion Jungbluth Autoherstellern vor, derzeit „alles an Fahrzeugdaten zu sammeln, was nur möglich ist“. Die Leiterin des Bereichs Mobilität und Reisen beim VZBV forderte die Bundesregierung auf, zügig in …

Jetzt lesen »