Stichwort zu Wall Street Journal

The Wall Street Journal ist eine internationale, englischsprachige Tageszeitung, die in New York City herausgegeben wird. Die als politisch konservativ geltende Zeitung wird herausgegeben vom Verlag Dow Jones & Company, der seit August 2007 zur News Corporation von Rupert Murdoch gehört. Das Wall Street Journal ist gegenwärtig die auflagenstärkste Zeitung der USA.

US-Börsen schließen im Minus – Flash-Crash am Ölmarkt

Die US-Börsen haben am Montag nach langem hin und her im Minus geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit genau 33.700 Punkten berechnet, 0,1 Prozent niedriger als am Freitag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.945 Punkten 0,4 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit …

Jetzt lesen »

USA schließen wohl auch Luftraum für russische Airlines

Die USA werden wohl auch ihren Luftraum für russische Airlines schließen. Das berichtet das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf informierte Kreise. Ein entsprechendes Verbot werde voraussichtlich in den nächsten 24 Stunden kommen. Betroffen sein werden dann wohl sowohl Flugzeuge, die sich in russischem Besitz befinden, als auch solche, die von russischen Unternehmen betrieben werden. Die EU und Großbritannien haben …

Jetzt lesen »

Ukraine bittet bei Scholz um Waffen

Die Ukraine bekräftigt ihre Bitte um Verteidigungswaffen und erhofft sich mehr politische Hilfe vom Bundeskanzler persönlich. „Der Ernst der Lage verlangt von der Ampel-Regierung sofortiges Umdenken und Kursänderung in der Frage von Waffenlieferungen an die Ukraine“, sagte der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). Sein Land werde „nicht ruhen, die Bundesregierung und die Opposition zu überzeugen, Defensivwaffen …

Jetzt lesen »

Keine Hinweise auf Risikobegnungen bei Wuhan-Besuch der Kanzlerin

Das Kanzleramt hält es trotz neuer Erkenntnisse für unwahrscheinlich, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) während ihres Besuchs in Wuhan am 7. September 2019 Risikobegegnungen hatte. Ein Regierungssprecher sagte zu „Bild“ (Mittwochausgabe): „Es gab und gibt keine Hinweise, dass es bei der China-Reise der Bundeskanzlerin Anfang September 2019 zu Risikobegegnungen gekommen sein könnte.“ Zuletzt hatte die „Daily Mail“ geschrieben, dass eine …

Jetzt lesen »

Trump-Anwesen im Visier der Staatsanwaltschaft

Nördlich von New York City befindet sich die Ortschaft Mount Kisco im wohlhabenden Westchester County. Dort besitzt Donald Trump ein Anwesen mit dem Namen „Seven Springs“. Laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ steht genau diese Immobilie aktuell im Visier strafrechtlicher Ermittlungen.

Jetzt lesen »

USA planen Testpflicht für alle internationalen Flugpassagiere

Die USA planen, künftig von allen Passagieren, die mit internationalen Fluglinien einreisen, einen negativen Corona-Test zu verlangen. Das berichtet das „Wall Street Journal“. Der Test müsse demnach schon vor dem Boarding am Startflughafen vorgelegt werden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf „mit der Angelegenheit vertraute Personen“. Die US-Behörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) werde die Vorgabe vermutlich am …

Jetzt lesen »

Lauterbach: Weitere Verkürzung von Quarantäne-Zeiten möglich

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hält eine weitere Verkürzung der Quarantäne-Zeiten für Kontaktpersonen von Covid-19-Infizierten auf sieben Tage für möglich. „Ich denke, dass wir mit einer solchen Regelung die Bereitschaft zur tatsächlichen Umsetzung der Quarantäne erhöhen könnten und an Sicherheit nichts Wesentliches einbüßen würden“, sagte Lauterbach der „Welt“ (Freitagausgabe). Eine lange Quarantäneperiode jenseits der für die Sicherheit notwendigen Marge helfe nicht weiter …

Jetzt lesen »

SPD-Fraktionschef für Neuausrichtung der EU-Sicherheitspolitik

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat sich dafür ausgesprochen, einen möglichen Abzug von US-Soldaten aus Deutschland für eine „nachhaltige Neuausrichtung“ der Sicherheitspolitik in Europa zu nutzen. Die Einbettung der deutschen Sicherheitspolitik in ein europäisches Umfeld sei vor diesem Hintergrund noch dringender und sinnvoller als noch vor einigen Jahren, sagte Mützenich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Dabei müsse klar sein, dass eine sicherheitspolitische …

Jetzt lesen »

Union hält geplanten US-Truppenabzug für „politisch motiviert“

Jürgen Hardt, der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, hält die Ankündigung aus Washington, einen Teil der US-Soldaten abzuziehen, für „politisch motiviert“. Trump seien der „langsame Anstieg der Verteidigungsausgaben und die Arbeiten an der Nord Stream 2-Leitung ein Dorn im Auge“, sagte Hardt der „Welt am Sonntag“. Auch die Absage Merkels an einen physischen G7-Gipfel noch vor dem Sommer habe …

Jetzt lesen »