Start > News zu Warth Klein

News zu Warth Klein

Grant Thornton International Ltd ist ein internationales Netzwerk von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

Konjunkturoptimismus in Europa steigt

Berlin – Europas Führungskräfte erwarten mehrheitlich einen Aufschwung. Erstmals seit zwei Jahren übersteigt im Euro-Raum die Zahl der Manager mit positiven Konjunkturerwartungen die Zahl derer mit pessimistischer Einschätzung. Das zeigt eine Umfrage der internationalen Beratungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton unter 3.300 Managern in 44 Volkswirtschaften weltweit, über die das …

Jetzt lesen »

Studie: Industrieländer werden zum neuen Wachstumsmotor der Weltkonjunktur

Berlin – Erstmals seit fast sieben Jahren lösen die Industrieländer die BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China an der Spitze des Wirtschaftsvertrauens ab. Dies zeigt eine neue Umfrage der Beratungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton unter rund 3.000 Managern in 40 Volkswirtschaften weltweit, über die das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Vor …

Jetzt lesen »

Umfrage: Deutsche Manager mögen keine Steueroasen

Berlin – Die ganz legalen Steuertricks multinationaler Konzerne verärgern nicht allein die Finanzminister der Industriestaaten: Sogar unter jenen, die die Lücken zwischen den Steuersystemen zur Steuervermeidung nutzen, wächst der Unmut über Steueroasen. In Deutschland sprachen sich jetzt bei einer internationalen Umfrage 84 Prozent der Manager für schärfere gesetzliche Vorgaben zur …

Jetzt lesen »

Umfrage: Geschäftsoptimismus stürzt auf Dreijahrestief

Berlin – In Deutschland ist der Geschäftsoptimismus laut einer neuen Umfrage auf ein Dreijahrestief gestürzt. Nur noch 47 Prozent der deutschen Manager äußerten sich zuversichtlich, immerhin 26 Prozent sind pessimistisch. Das zeigt der „International Business Report“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton, eine Umfrage unter 3.000 Managern in 40 …

Jetzt lesen »

EnBW: Gutachter attackiert Morgan Stanley

Karlsruhe – Der Erwerb des Energieversorgers EnBW durch Baden-Württemberg sorgt weiter für Streit: Der Gutachter der grün-roten Regierung des Bundeslandes wehrt sich gegen die jüngsten Vorwürfe der Investmentbank Morgan Stanley, seine Expertise sei fehlerhaft. „Das Land hat einen überhöhten Preis gezahlt. Unter normalen Umständen wäre wohl keine Transaktion zustandegekommen“, sagte …

Jetzt lesen »

Bericht: Baden-Württemberg bezahlte für EnBW 840 Millionen Euro zu viel

Stuttgart – Das Land Baden-Württemberg hat beim Kauf der EnBW-Anteile im Dezember 2010 rund 840 Millionen Euro zu viel bezahlt. Zu diesem Ergebnis kommt nach einem Bericht des „Handelsblatts“ (Mittwochsausgabe) ein von der amtierenden grün-roten Landesregierung in Auftrag gegebenes Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton. Erstmals gibt es …

Jetzt lesen »

Umfrage: Euro-Krise macht deutsche Manager nervös

Berlin – Die Konjunkturerwartungen deutscher Manager sind im zweiten Quartal 2012 rapide gesunken. Das geht aus einer weltweiten Manager-Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein Grant Thornton hervor, die dem „Handelsblatt“ exklusiv vorliegt (Dienstagsausgabe). Danach ist der entsprechende Indexwert für Deutschland im zweiten Quartal auf einen Wert von 40 gefallen. In …

Jetzt lesen »

Euro-Krise trübt Stimmung deutscher Manager kaum

Foto: Euroscheine, dts Nachrichtenagentur Düsseldorf – Die Stimmung der deutschen Manager wird durch die Euro-Krise kaum belastet. Deutschlands Manager sind viel eher zuversichtlich, dass der aktuelle Konjunkturabschwung rasch überwunden sein dürfte. 62 Prozent halten die Konjunkturaussichten für Deutschland in den kommenden zwölf Monaten für günstig. Lediglich 16 Prozent äußern sich …

Jetzt lesen »