Stichwort zu WDR

Der Westdeutsche Rundfunk Köln ist eine landesunmittelbare Anstalt des öffentlichen Rechts des Landes Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Köln, die Rundfunk und Fernsehen und damit verbundene Aktivitäten betreibt. Zudem ist er Mitglied der ARD und deren größte Sendeanstalt sowie – gemessen an der Anzahl der Beschäftigten – nach der BBC der zweitgrößte Sender Europas. Er entstand 1956 durch die Spaltung des NWDR in den NDR und den WDR. Rechtsgrundlage des WDR ist das Gesetz über den „Westdeutschen Rundfunk Köln“, das das Land Nordrhein-Westfalen am 25. April 1998 bekanntgemacht hat.

Ramelow und Haseloff wollen Debatte über öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Der Vorstoß des WDR-Intendanten Tom Buhrow für eine große Rundfunkreform und einen neuen Gesellschaftsvertrag für die Öffentlich-Rechtlichen findet Zuspruch bei den Ministerpräsidenten aus Sachsen-Anhalt und Thüringen. Buhrow hatte bei einer Rede in Hamburg eine grundlegende Neuordnung des öffentlich-rechtlichen Systems skizziert und gleichzeitig behauptet, nicht in seiner derzeitigen Funktion als ARD-Vorsitzender, sondern für sich selbst zu sprechen. „Die Impulse von Tom …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer streiten mit Immobilienscout um Schufa-Auskunft

Verbraucherschützer und die Plattform „Immobilienscout24“ streiten sich um die Praxis mit Bonitätsauskünften. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) wirft Deutschlands Marktführer unter den Wohnungsportalen vor, er führe Verbraucher durch seine Werbung in die Irre, wonach Mietinteressenten bereits bei der ersten Wohnungsbesichtigung eine Schufa-Bonitätsauskunft vorlegen sollten. Der VZBV hat das Berliner Wohnungsportal laut eines Berichts von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung nun in …

Jetzt lesen »

AfD-Parteizentrale durchsucht

Die Parteizentrale der AfD ist am Mittwoch durch Kräfte des LKA Berlin durchsucht worden. Hintergrund dafür sei die AfD-Spendenaffäre, berichten NDR und WDR unter Berufung auf Teile des Durchsuchungsbeschlusses. Konkret geht es demnach um die Wahlwerbeaktion eines umstrittenen Vereins für die Partei. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft Berlin lägen Hinweise vor, wonach die AfD in den Rechenschaftsberichten an den Bundestag in …

Jetzt lesen »

Lauterbach: Verweigerung des Pflegebonus „ist Betrug“

Nach dem Vorwurf des Bundesrechnungshofs (BRH), Pflegekräften würde ihr Bonus verwehrt, hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) auf deren Auszahlung gepocht. „Pflegekräften Ihren rechtmäßigen Bonus zu verwehren, ist Betrug“, sagte er am Donnerstagnachmittag. „Die Pflegekassen müssen deshalb die Abrechnungen schärfer überprüfen. Wer Boni beantragt hat, muss sie auch auszahlen“, verlangte der Minister. Mit dem Pflegebonus wolle der Gesetzgeber gegenüber den Pflegekräften …

Jetzt lesen »

Designierter ARD-Chef will an Transparenz arbeiten

Der künftige ARD-Vorsitzende Kai Gniffke schließt für den Senderverbund Konsequenzen aus der RBB-Affäre nicht aus. „Klar ist, dass wir eine ARD brauchen, der die Menschen vertrauen. Und dieses Vertrauen bekommen wir dann, wenn wir nicht nur exzellenten Journalismus präsentieren, sondern auch auf allen Ebenen transparent sind. Daran werden wir weiter arbeiten“, sagte der SWR-Intendant der „Südwest-Presse“ (Donnerstagausgabe). Man werde sich …

Jetzt lesen »

Bundesrechnungshof: Viele Pfleger haben Corona-Bonus nicht bekommen

Viele Pflegekräfte haben den 2020 versprochenen, staatlich finanzierten Corona-Bonus offenbar nicht erhalten. Das berichten die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstagausgabe), WDR und NDR unter Berufung auf einen bisher unveröffentlichten Prüfbericht des Bundesrechnungshofes (BRH). Dieser kommt zu dem Ergebnis, das Verfahren zur Auszahlung der Prämien sei „fehler- und missbrauchsanfällig“ gewesen. Zahlreiche Einrichtungen hätten „keine Auszahlung der Bundesmittel“ beantragt. Andererseits hätten manche Firmeninhaber die …

Jetzt lesen »

Katrin Vernau zur RBB-Interimsintendantin gewählt

Im zweiten Wahlgang haben die Mitglieder des RBB-Rundfunkrates die Verwaltungsratschefin des WDR, Katrin Vernau, zur RBB-Interimsindantin gewählt. Das teilte der Sender am Mittwochabend mit. Zunächst hatte die 49-Jährige in einer ersten Abstimmung die notwendige Zweidrittelmehrheit verpasst. Vernau, die derzeit Verwaltungsdirektorin des WDR ist, war von einer vom Rundfunkrat beauftragten Findungskommission für den Posten vorgeschlagen worden. Sie hatte sich am Dienstagabend …

Jetzt lesen »

ARD-Intendanten fordern kompletten Rücktritt der RBB-Chefetage

Die ARD-Chefs sprechen der aktuellen Leitung ihres Mitglieds Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) das Misstrauen aus. Die Intendanten der übrigens Sender hätten „kein Vertrauen mehr, dass der geschäftsführenden Leitung des Senders die Aufarbeitung der diversen Vorfälle zügig genug gelingt“, sagte der ARD-Vorsitzende und WDR-Intendant Tom Buhrow am Samstag. „Nach wie vor erfahren wir immer neue Vorwürfe ausschließlich aus der Presse“, sagte er. …

Jetzt lesen »

Louis Klamroth löst Frank Plasberg bei "hart aber fair" ab

Nach fast 22 Jahren gibt wird Frank Plasberg den ARD-Polittalk „hart aber fair“ nicht mehr moderieren. Neuer Moderator wird Louis Klamroth, teilte der WDR am Mittwoch mit. Plasberg verabschiedet sich Ende November 2022 nach dann insgesamt knapp 750 Sendungen von dem Talkformat, Klamroth wird die Sendung erstmals im Januar 2023 präsentieren. „Wenn man so lange mit einer Sendung gereist ist, …

Jetzt lesen »

Erstmals Schmerzensgeldklage wegen Missbrauch gegen Erzbistum Köln

Im Zuge des schon seit Jahren schwelenden Missbrauchsskandals gibt es jetzt erstmals eine Schmerzensgeldklage gegen das Erzbistum Köln. Ein Kläger, der als Kind zehn Jahre lang von einem Priester missbraucht wurde, fordert 800.000 Euro, berichtet der WDR. Der Vorwurf: Die Verantwortlichen hätten den Missbrauch verhindern können. Laut Klägerseite soll die Beweislage angeblich eindeutig sein. Der Täter habe die Taten vor …

Jetzt lesen »

RBB gibt ARD-Vorsitz ab – WDR übernimmt bis Jahreswechsel

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) gibt seine Aufgaben als geschäftsführende Anstalt innerhalb der ARD ab sofort ab. Das teilte der RBB am Donnerstagabend mit. „Wir werden mit allen beteiligten Stellen in der ARD für einen reibungslosen Wechsel Sorge tragen“, sagte die RBB-Intendantin und bisherige ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger dazu. „Die öffentliche Diskussion um in meinen Verantwortungsbereich fallende Entscheidungen und Abläufe im RBB …

Jetzt lesen »