Start > News zu Weiterbildung

News zu Weiterbildung

Die Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH war eine von 2002 bis 2010 bestehende und durch Zusammenschluss der Deutschen Stiftung für internationale Entwicklung und der Carl-Duisberg-Gesellschaft e.V. entstandene Einrichtung der Entwicklungszusammenarbeit in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. 2011 ist sie in der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit aufgegangen.

Unternehmen trotz Expertenmangel bei Datenschutz gut aufgestellt

Neun von zehn Unternehmen (88 Prozent) glauben, dass ihre Mitarbeiter über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, um stets konform mit geltendem Datenschutzrecht zu sein. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Zugleich haben jedoch sechs von zehn Unternehmen (61 Prozent) angegeben, dass …

Jetzt lesen »

Arbeitsminister fürchtet negative Folgen der Digitalisierung

Vor dem an diesem Mittwoch das erste Mal tagenden Digitalausschuss des Bundeskabinetts hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vor negativen Folgen der Digitalisierung gewarnt. „Wer die Digitalisierung missbrauchen will, um Nischen zur sozialen Ausbeutung zu schaffen, hat in mir einen Gegner“, sagte Heil der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Als Beispiel nannte er die …

Jetzt lesen »

FDP-Politiker Vogel schlägt „Midlife-Bafög“ vor

Der nordrhein-westfälische FDP-Generalsekretär Johannes Vogel fordert ein „Midlife-Bafög“ für Beschäftigte mit geringem Einkommen, die sich weiterbilden wollen. „Auch diejenigen Bürgerinnen und Bürger müssen die finanziellen Mittel in die Hand bekommen, die keine hohen Einkommen haben. Das Bafög für Studierende hat der Breite der Bevölkerung die Universitäten geöffnet“, schreibt der FDP-Politiker …

Jetzt lesen »

Rund eine Million Ausländer erhalten Hartz IV

1,05 Millionen und damit gut ein Drittel der knapp drei Millionen arbeitsuchenden Hartz-IV-Empfänger sind Ausländer. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervor, über die die „Passauer Neuen Presse“ in der Samstagsausgabe berichtet. Während von den deutschen Leistungsbeziehern die Hälfte (970.000) keine Berufsausbildung hat, liegt …

Jetzt lesen »

IG Metall gegen rasche Entlastung bei Sozialbeiträgen

Die IG Metall hat sich gegen eine raschen Entlastung der Arbeitnehmer bei den Sozialbeiträgen ausgesprochen. „Es macht keinen Sinn, sichtbare Defizite in den Sozialversicherungen beizubehalten und die vorhandenen Mittel einfach für Beitragssenkungen auszugeben“, sagte Hans-Jürgen Urban, Vorstandsmitglied der IG Metall, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). Wegen guter Konjunkturentwicklung und steigender Löhne …

Jetzt lesen »

Streit um Beiträge in der Arbeitslosenversicherung entbrannt

Die Forderung von Union und Arbeitgebern nach einer Senkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung stößt auf Widerstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes. „Den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung um mehr als 0,3 Prozentpunkte zu senken, wäre falsch und voreilig“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). Buntenbach ist derzeit Vorsitzende des Verwaltungsrats der Bundesagentur …

Jetzt lesen »

Facebook fördert Journalisten in Deutschland

Ab November können sich Journalisten mit einem neuen, von Facebook geförderten Stipendienprogramm an der Hamburg Media School zu Digital-Experten fortbilden lassen. „Gerade in dieser Zeit ist Qualitätsjournalismus wichtig“, sagte Martin Ott, Managing Director Central Europe bei Facebook, der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Die Menschen sind auf Fakten angewiesen, um die Gesellschaft …

Jetzt lesen »

BA-Chef Scheele für Recht auf Weiterbildung

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat sich für die Einführung eines Rechts auf Weiterbildung ausgesprochen. „Die Herausforderungen der Digitalisierung werden wir nur bestehen, wenn Weiterbildung beginnt, bevor jemand entlassen werden soll“, sagte Scheele dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Ein Recht auf Weiterbildung könnte einen notwendigen Mentalitätswechsel auslösen. Das …

Jetzt lesen »

Expertengremium will Digitalisierungsbeauftragten für jede Schule

Das deutsche Bildungssystem befähigt Heranwachsende laut eines Gutachtens des Aktionsrats Bildung nicht ausreichend im kompetenten Umgang mit Medien. Das berichtet die „Welt“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf das diesjährigen Gutachten „Digitale Souveränität und Bildung“ des Expertengremiums. Der Aktionsrat Bildung fordert demnach den gezielten und massiven Einsatz digitaler Medien auf allen Stufen …

Jetzt lesen »