Start > News zu Weiterbildung

News zu Weiterbildung

Die Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH war eine von 2002 bis 2010 bestehende und durch Zusammenschluss der Deutschen Stiftung für internationale Entwicklung und der Carl-Duisberg-Gesellschaft e.V. entstandene Einrichtung der Entwicklungszusammenarbeit in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. 2011 ist sie in der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit aufgegangen.

Streit um Beiträge in der Arbeitslosenversicherung entbrannt

Die Forderung von Union und Arbeitgebern nach einer Senkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung stößt auf Widerstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes. „Den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung um mehr als 0,3 Prozentpunkte zu senken, wäre falsch und voreilig“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). Buntenbach ist derzeit Vorsitzende des Verwaltungsrats der Bundesagentur …

Jetzt lesen »

Facebook fördert Journalisten in Deutschland

Ab November können sich Journalisten mit einem neuen, von Facebook geförderten Stipendienprogramm an der Hamburg Media School zu Digital-Experten fortbilden lassen. „Gerade in dieser Zeit ist Qualitätsjournalismus wichtig“, sagte Martin Ott, Managing Director Central Europe bei Facebook, der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Die Menschen sind auf Fakten angewiesen, um die Gesellschaft …

Jetzt lesen »

BA-Chef Scheele für Recht auf Weiterbildung

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat sich für die Einführung eines Rechts auf Weiterbildung ausgesprochen. „Die Herausforderungen der Digitalisierung werden wir nur bestehen, wenn Weiterbildung beginnt, bevor jemand entlassen werden soll“, sagte Scheele dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Ein Recht auf Weiterbildung könnte einen notwendigen Mentalitätswechsel auslösen. Das …

Jetzt lesen »

Expertengremium will Digitalisierungsbeauftragten für jede Schule

Das deutsche Bildungssystem befähigt Heranwachsende laut eines Gutachtens des Aktionsrats Bildung nicht ausreichend im kompetenten Umgang mit Medien. Das berichtet die „Welt“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf das diesjährigen Gutachten „Digitale Souveränität und Bildung“ des Expertengremiums. Der Aktionsrat Bildung fordert demnach den gezielten und massiven Einsatz digitaler Medien auf allen Stufen …

Jetzt lesen »

Wann ist es sinnvoll einen Kredit aufzunehmen?

Geht es darum, die strapazierte Haushaltskasse zu regulieren, einen Urlaub oder um gar eine Aus- oder Weiterbildung zu finanzieren, dann ist der Kredit schon längst zu einem gängigen Mittel geworden. Ein Kredit – wann ist er sinnvoll? Es gibt nur wenige Situationen, in denen prinzipiell von einem Kredit Abstand genommen …

Jetzt lesen »

DGB rechnet mit Verteilungskämpfen durch Digitalisierung

Reiner Hoffmann, der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), erwartet, dass die kommende Automatisierungswelle für neue Verteilungskämpfe hierzulande sorgen wird. „Wir sehen schon, dass es große Digitalisierungsgewinne geben wird. Damit stellt sich die Frage, wie diese Gewinne aufgeteilt werden“, sagte Hoffmann der „Welt am Sonntag“. „Das ist eine neue Verteilungsfrage, die …

Jetzt lesen »

Ausgaben für Bildung, Forschung und Wissenschaft gestiegen

Im Jahr 2016 sind in Deutschland 281,7 Milliarden Euro für Bildung, Forschung und Wissenschaft ausgegeben worden: Das waren 7,6 Milliarden Euro beziehungsweise 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Berechnungen am Donnerstag mit. Begünstigt wurde diese Entwicklung insbesondere durch den Anstieg der Ausgaben für …

Jetzt lesen »

Schäfer-Gümbel warnt vor Folgen der Digitalisierung für Arbeitsplätze

SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel hat davor gewarnt, die Folgen der kommenden Automatisierungswelle für Arbeitnehmer zu unterschätzen. „Es gibt kein Ende der Arbeit, aber die Arbeitswelt wandelt sich immer wieder“, sagte Schäfer-Gümbel der „Welt“ (Montagsausgabe). Man müsse dafür sorgen, dass aus technischem Fortschritt sozialer Wohlstand für alle werde. „Der Schlüssel, um die …

Jetzt lesen »

Mohring bezweifelt Erreichbarkeit des Netzausbauziels

Unions-Finanzpolitiker halten das Ziel der Großen Koalition, das digitale Netz bis 2025 deutlich auszubauen, für unrealistisch. „Die Theorie ist das Eine. Ob das so aufgeht und das Ausbauziel vollständig 2025 erreicht werden kann, bezweifle ich“, sagte der Sprecher der Unions-Finanzpolitiker von Bund und Ländern, der thüringische CDU-Vorsitzende Mike Mohring, der …

Jetzt lesen »