Start > News zu Weltbild

News zu Weltbild

Die Verlagsgruppe Weltbild ist ein deutsches Verlags-, Versand- und Buchhandels­unternehmen mit Sitz in Augsburg. Die Verlagsgruppe Weltbild ging aus dem 1948 von Josef Hall gegründeten katholischen Zeitschriftenverlag Winfried-Werk GmbH hervor. Die sinkende Resonanz für katholische Erbauungsschriften führte 1987 zu einer völligen Umorientierung und zur Weltbild Verlag GmbH. 2001 entstand daraus die Verlagsgruppe Weltbild. Sie gehört zu 100 % der römisch-katholischen Kirche in Deutschland und zählt heute im Buchhandel und Online-Buchhandel zu den Marktführern in Deutschland.
Die Verlagsgruppe Weltbild gehört zusammen mit der Thalia-Gruppe und den Mayerschen Buchhandlungsketten zu den treibenden Akteuren der Filialisierung im Buchhandel durch eine starke Expansion mit Übernahmen von inhabergeführten Buchhandlungen und Neugründungen von Buchhäusern.
Am 10. Januar 2014 stellte die Verlagsgruppe Weltbild beim Amtsgericht Augsburg einen Insolvenzantrag. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Arndt Geiwitz bestellt. Von der Insolvenz nicht betroffen sind der Filialhandel, das Geschäft in Österreich und der Schweiz sowie die Tochtergesellschaft buecher.de.

Scharfe Maaßen-Kritik aus CDU und FDP

Angesichts der bevorstehenden Entlassung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen haben sich hochrangige Vertreter der CDU und der FDP irritiert geäußert. „Herr Maaßen tat gut daran, sich für das eine oder andere in der Vergangenheit zu entschuldigen, da verstehe ich jetzt den Rückfall nicht“, sagte Unionsfraktionsvize Hermann Gröhe am Montag in der …

Jetzt lesen »

FDP bezweifelt Wirksamkeit der Musterfeststellungsklage gegen VW

Die FDP hat an der am Donnerstag inkrafttretenden Musterfeststellungsklage deutliche Zweifel angemeldet. Die Große Koalition habe eine „bessere Rechtsdurchsetzung für Verbraucher und ein effektives Verfahren“ für Kläger und Gerichte versprochen, sagte die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Katharina Willkomm, dem „Handelsblatt“. Zuletzt habe Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) das neue Klageinstrument gar …

Jetzt lesen »

Berufsjäger wollen Branche für Frauen öffnen

Die Berufsjäger, eine der letzten Männerdomänen in Deutschland, wollen ihre Branche mithilfe von Frauen modernisieren. „Der Frauenanteil liegt unter einem Prozent. Wir haben eine Frau im klassischen Revierdienst unter 1.000 Berufsjägern und die arbeitet in Österreich“, sagte Hermann Wolff, Geschäftsführer und Ausbildungsberater des Bundesverbandes Deutscher Berufsjäger, der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). …

Jetzt lesen »

Grüne vermuten Kalkül hinter Seehofers Haltung zu BAMF-U-Ausschuss

Die Grünen vermuten hinter der positiven Haltung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zu einem Untersuchungsausschuss zum BAMF-Skandal ein Kalkül mit Blick auf den bayerischen Landtagswahlkampf. „Dass Horst Seehofer im Deutschen Bundestag gesagt hat, er finde einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss eine gute Sache, hat ja einen klaren Grund“, sagte Konstantin von Notz, …

Jetzt lesen »

Riexinger gegen neue linke Partei

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat einer linken Sammlungsbewegung eine Absage erteilt. „Meine Aufgabe ist es, die Linke zu stärken und dafür zu sorgen, dass wir größer werden“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagausgabe). „Da sind wir auf einem guten Weg.“ Er fuhr fort: „Wir wollen mitarbeiten, um in …

Jetzt lesen »

Wagenknecht: Linke darf keine „neugrüne Lifestyle-Partei“ werden

Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat ihre Partei davor gewarnt, eine „neugrüne Lifestyle-Partei“ zu werden, die „die Traditionen und die Identität der `kleinen Leute` verachtet“. Man müsse anerkennen, dass die Probleme, mit denen gerade die Ärmeren täglich zu tun hätten, zwar durchaus nicht mit der Flüchtlingskrise 2015/16 entstanden seien, „aber sich dadurch …

Jetzt lesen »

Richterbund warnt vor Überforderung der Justiz

Angesichts der steigenden Gewaltkriminalität hat der Deutsche Richterbund davor gewarnt, die Justiz zu überfordern. „Strafjustiz kann nicht alles ausbügeln“, sagte der Vorsitzende des Richterbundes, Jens Gnisa, der „Frankfurter Allgemeinen Woche“. Viele Zuwanderer seien kriegstraumatisiert und von völlig anderen gesellschaftlichen Vorstellungen geprägt, die kulturelle Konflikte auslösen könnten. „Flüchtlinge in Deutschland sind …

Jetzt lesen »

Stahlknecht: Verfassungsschutz soll sich um AfD kümmern

Nach den Äußerungen des AfD-Landeschefs von Sachsen-Anhalt gegen Türken fordern Politiker, dass der Verfassungsschutz die Partei stärker ins Visier nimmt. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz und Ressortchef von Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht, warnte in der „Welt am Sonntag“ vor einer gefährlichen Ideologie: Es wäre daher „ratsam, wenn das Bundesamt für Verfassungsschutz im …

Jetzt lesen »

Grüne zweifeln an Eignung Böhringers für Haushaltsausschuss-Vorsitz

Die Grünen haben deutliche Zweifel an der Eignung des AfD-Abgeordneten Peter Boehringer für den Vorsitz im Haushaltsausschuss angemeldet. Boehringer sei bisher „vor allem durch Diffamierungen der Demokratie in der Bundesrepublik und seiner Vertreter aufgefallen“, sagte der Grünen-Haushaltspolitiker Sven-Christian Kindler dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). „Er glaubt offenbar an eine große Weltverschwörung, hetzt …

Jetzt lesen »