Start > News zu WhatsApp-Gruppe

News zu WhatsApp-Gruppe

„Fridays für Future“ will künftig auch Kapitalismus kritisieren

quotFridays für Futurequot will künftig auch Kapitalismus kritisieren 310x205 - "Fridays für Future" will künftig auch Kapitalismus kritisieren

Die Klimaschutzbewegung "Fridays for Future" will sich künftig auch mit Wirtschaftsfragen beschäftigen und sich kritisch mit dem Kapitalismus auseinandersetzen. "Wir wollen Gesprächsräume öffnen. Dazu gehört auch das Gespräch darüber, ob das Wachstum für eine Zukunft auf dem Planeten infrage gestellt werden muss. Es ist eine zentrale Frage, ob der Kapitalismus, …

Jetzt lesen »

Grüne begrüßen Barley-Vorstoß zur Verschärfung des Kartellrechts

Gruene begruessen Barley Vorstoss zur Verschaerfung des Kartellrechts 310x205 - Grüne begrüßen Barley-Vorstoß zur Verschärfung des Kartellrechts

Die Grünen haben den Vorstoß von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) begrüßt, das Kartellrecht zu verschärfen, um gegen Datenmonopole vorzugehen. "Wir müssen das Kartellrecht dringend fit machen für die digitale Wirtschaft und dabei Datenmacht und Netzwerkeffekte stärker in den Blick zu nehmen als bisher", sagte der Obmann der Grünen im Digitalausschuss …

Jetzt lesen »

GNTM-WhatsApp-Gruppe: Betty Taube über alte Zeiten

GNTM WhatsApp Gruppe Betty Taube über alte Zeiten 1557540928 310x205 - GNTM-WhatsApp-Gruppe: Betty Taube über alte Zeiten

Betty Taube landete in der neunten Staffel von „Germany’s next Topmodel“ auf einem geteilten vierten Platz. Nun sprach sie über die damalige Zeit und verriet, dass es seitdem eine verrückte WhatsApp-Gruppe mit den anderen Kandidatinnen gibt. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

Jetzt lesen »

Frankfurter Polizisten in rechtsextremer WhatsApp-Gruppe „Itiot“

Frankfurter Polizisten in rechtsextremer WhatsApp Gruppe quotItiotquot 310x205 - Frankfurter Polizisten in rechtsextremer WhatsApp-Gruppe "Itiot"

Die rechtsextreme WhatsApp-Gruppe, der sechs hessische Beamte des 1. Polizeireviers in Frankfurt am Main mindestens von Oktober 2015 bis Oktober 2016 angehört haben sollen, trug den Namen "Itiot". Die Mitglieder sollen rund 50 möglicherweise strafrechtlich relevante Nachrichten ausgetauscht haben, darunter Hakenkreuze, rechtsextremistische Karikaturen, Hitlerbilder und menschenverachtende Darstellungen von Flüchtlingen und …

Jetzt lesen »

„Reporter ohne Grenzen“ kritisiert Verbot von „Linksunten“-Website

reporter ohne grenzen kritisiert verbot von linksunten website 310x205 - "Reporter ohne Grenzen" kritisiert Verbot von "Linksunten"-Website

Reporter ohne Grenzen (ROG) hat das Vorgehen des Bundesinnenministeriums beim Verbot der als linksextremistisch eingestuften Website linksunten.indymedia.org kritisiert. Dies sei eine "rechtsstaatlich gefährliche Entwicklung", hieß es in einer Mitteilung am Montag. "Aufrufe zu Gewalt sind inakzeptabel – sie müssen gelöscht und ihre Urheber bestraft werden - aber Pressefreiheit gilt auch …

Jetzt lesen »

Bundespolizei und Zoll ermitteln wegen AfD-Chats

bundespolizei und zoll ermitteln wegen afd chats 310x205 - Bundespolizei und Zoll ermitteln wegen AfD-Chats

Die Bundespolizeidirektion Pirna und der Zoll haben jeweils Disziplinarverfahren gegen zwei Mitarbeiter aus Sachsen-Anhalt eröffnet, die sich in einer internen AfD-WhatsApp-Gruppe geäußert hatten. Das hat die "Zeit" aus Ermittlerkreisen erfahren. In den Chatprotokollen, die vor wenigen Tagen auf der linken Internetseite Indymedia veröffentlicht wurden, hatten sich auch der Bundespolizist Nico …

Jetzt lesen »

Attentäter von Essen kommen aus Salafisten-Szene

Drei Wochen nach dem Bombenanschlag auf einen Sikh-Tempel in Essen gehen die Ermittler davon aus, dass die mutmaßlichen Attentäter Yussuf T. (16) aus Gelsenkirchen und Mohammed B. (16) aus Essen zu einer Gruppe von mindestens acht jungen Salafisten gehören, die sich regelmäßig online in einer Whatsapp-Gruppe getroffen hat. Das berichtet …

Jetzt lesen »