Stichwort zu Wiedervereinigung

Fluchtmigration trägt seit Ende 2014 zu Bevölkerungswachstum bei

Die Bevölkerung in Deutschland ist seit 2014 gewachsen, wobei der Anteil der Menschen im erwerbsfähigen Alter jedoch zurückgegangen ist. Abgeschwächt wurde diese Entwicklung durch die Zuwanderung, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Am 30. Juni 2022 lebten hierzulande 2,882 Millionen Menschen mehr als zum Jahresende 2014. Dieser Anstieg ist vor allem auf die Fluchtmigration im Zusammenhang mit Krieg und …

Jetzt lesen »

Arbeitgeberpräsident prophezeit Rentensystem baldigen Zusammenbruch

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger warnt vor einem Zusammenbruch des Rentensystems und sieht in dem geplanten Bürgergeld das Potenzial zur Spaltung der Gesellschaft. „Wir brauchen eine große Sozialreform, die die Dimension der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion nach der Wiedervereinigung hat“, sagte Dulger der „Bild am Sonntag“. „So wie unsere Sozialversicherungen heute funktionieren, werden sie in den kommenden fünf Jahren nicht mehr funktionieren. …

Jetzt lesen »

Haseloff sieht Erfolge des Aufbaus Ost durch Krieg gefährdet

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sieht die Erfolge des Aufbaus Ost nach der deutschen Wiedervereinigung durch die Folgen des Ukraine-Krieges gefährdet. „Wir befinden uns derzeit in einer der schlimmsten Krisen seit 1945“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine bedrohe die Sicherheit und Stabilität in ganz Europa. „Er gefährdet die Erfolge des Aufbaus Ost und …

Jetzt lesen »

Bevölkerung Deutschlands im ersten Halbjahr stark gewachsen

Im ersten Halbjahr 2022 ist die Einwohnerzahl Deutschlands erstmals auf über 84 Millionen Menschen gestiegen. Am 30. Juni lebten in der Bundesrepublik 843.000 Personen mehr als zum Jahresende 2021, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Das entsprach einem Bevölkerungswachstum von 1,0 Prozent. Bevölkerungszunahmen dieser Größenordnung gab es seit der Wiedervereinigung nur in den Jahren 1992 (+700.000) infolge der …

Jetzt lesen »

Putin nimmt nicht an Gorbatschow-Begräbnis teil

Der russische Präsident Wladimir Putin wird an der Beerdigung des früheren sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow nicht teilnehmen. Putins Arbeitsplan lasse eine Teilnahme nicht zu, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag. Der russische Präsident habe sich auch bereits von Gorbatschow verabschiedet. Die Beerdigungszeremonie soll am Samstag auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau stattfinden. Dort befindet sich bereits das Grab von Gorbatschows Frau …

Jetzt lesen »

Weniger Kinder im Straßenverkehr verunglückt – Lockdown-Effekt

Im zweiten Jahr der Corona-Pandemie hat die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder erneut einen historischen Tiefststand erreicht. Insgesamt kamen im Jahr 2021 rund 22.300 Kinder unter 15 Jahren bei Unfällen im Straßenverkehr zu Schaden, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Das waren 0,8 Prozent weniger als im Vorjahr und so wenig wie noch nie seit der Wiedervereinigung. …

Jetzt lesen »

Gorbatschow gestorben

Michail Gorbatschow ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das meldete am Dienstag die russische Nachrichtenagentur Tass. Gorbatschow war Ende der 1980er Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU) und von März 1990 bis Dezember 1991 Staatspräsident der Sowjetunion und gilt als einer der „Väter der deutschen Wiedervereinigung“. So lehnte er diese zwar zunächst ab, gab seinen Widerstand …

Jetzt lesen »

Trend zu mehr Ordnungsrufen im Bundestag hält an

Der Trend zu immer mehr Ordnungsrufen im Deutschen Bundestag hält offenbar an. Das geht aus einer Erhebung der Bundestagsverwaltung hervor, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Samstagausgabe berichtet. Demnach wurden in den neun Monaten seit der Konstituierung des im vergangenen Jahr neu gewählten Bundestages bereits 13 Ordnungsrufe erteilt. In der gesamten letzten Legislaturperiode waren es 47, so viele wie …

Jetzt lesen »

Niedrigster Schweinebestand seit Wiedervereinigung

In Deutschland sind zum Stichtag 3. Mai 2022 insgesamt 22,3 Millionen Schweine gehalten worden. Das ist der niedrigste Schweinebestand seit der deutschen Vereinigung im Jahr 1990, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Damals wurden noch 30,8 Millionen Schweine gehalten. Gegenüber der Viehbestandserhebung zum Stichtag 3. November 2021 sank die Zahl der Schweine um 6,2 Prozent oder 1,48 Millionen …

Jetzt lesen »

Zivilschutz: Bund ohne öffentliche Bunkeranlagen in Ostdeutschland

Der Bund verfügt derzeit über 599 Zivilschutzräume für den Kriegsfall – keiner davon jedoch in Ostdeutschland. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben) unter Berufung auf die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Die meisten davon liegen demnach in Baden-Württemberg und Bayern mit 220 beziehungsweise 156 Schutzräumen. Im bevölkerungsreichsten Land Nordrhein-Westfalen gibt es noch 50 solcher Anlagen, das kleine Saarland verfügt über eine verhältnismäßig …

Jetzt lesen »

Ifo-Geschäftsklimaindex stabilisiert sich

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im April leicht gestiegen. Er erhöhte sich auf 91,8 Punkte, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag mit. Der neue Wert liegt über den Erwartungen von vielen Experten, die einen leichten Rückgang vorausgesagt hatten. Im März war der Index deutlich auf 90,8 Punkte gesunken. Der jetzige Anstieg ist laut Institut vor allem auf …

Jetzt lesen »