Start > News zu Wiedervereinigung

News zu Wiedervereinigung

Staat erzielt höchsten Überschuss seit der Wiedervereinigung

Der Finanzierungsüberschuss des Staates betrug im Jahr 2017 genau 36,6 Milliarden Euro, so viel wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung. Den höchsten Überschuss realisierten dabei die Länder mit 16,2 Milliarden Euro, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag nach Aktualisierung bereits zuvor bekannt gewordener Daten mit. Die Länder konnten …

Jetzt lesen »

Historiker Knopp sieht in Merkel keine große Kanzlerin

Der Historiker und Journalist Guido Knopp sieht Angela Merkel nicht in einer Reihe mit Konrad Adenauer, Willy Brandt und Helmut Kohl. “Sie hat das Ganze nicht ermessen können. Denn die Grenzöffnung ist ja entgegen den Bestrebungen und Absichten aller anderen europäischen Regierungen entstanden”, sagte Knopp der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Donnerstagsausgabe). …

Jetzt lesen »

Verwaltungsrichter: Bewältigung der Asylklagen wird Jahre dauern

Der Bund Deutscher Verwaltungsrichter (BDVR) rechnet mit anhaltenden Verzögerungen bei den Asylklagen. “Die Bewältigung der in den vergangenen Jahren bei den Verwaltungsgerichten eingegangenen Verfahren wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen”, sagte der BDVR-Vorsitzende Robert Seegmüller der “Heilbronner Stimme” (Donnerstagsausgabe). Die Einschätzung, das zusätzlich zur Verfügung gestellte Personal könne in …

Jetzt lesen »

SPD wieder größte Partei – nach Mitgliederzahl

Die beiden großen Volksparteien CDU und SPD haben im vergangenen Jahr nach langer Zeit wieder mehr Ein- als Austritte verzeichnet. In die SPD traten laut Parteizentrale im vergangenen Jahr 31.094 Menschen ein, so viele wie seit 20 Jahren nicht mehr, schreibt die “Bild am Sonntag”. Damit zählte die Partei mit …

Jetzt lesen »

“Belastete Straßennamen” an mehr als 150 deutschen Orten

Straßen und Plätze tragen in vielen deutschen Städten immer noch Namen von Nationalsozialisten, Tätern von Kolonialverbrechen und Stalinisten. Personen wie Erwin Rommel, Paul von Lettow-Vorbeck, Carl Diem oder Klement Gottwald werden an mehr als 150 Orten öffentlich geehrt, berichtet “Zeit-Online” unter Berufung auf eine Analyse aller 450.000 deutschen Straßennamen. Für …

Jetzt lesen »

Ostbeauftragte gegen Ost-West-Schüleraustausch

Die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), hat die Forderung des thüringischen Bildungsministers Helmut Holter (Linke) nach deutsch-deutschen Schüleraustauschen als “sicherlich gut gemeint, aber nicht mehr zeitgemäß” zurück gewiesen. Sie habe so etwas nach der Wende selbst organisiert, sagte Gleicke der “Berliner Zeitung” (Online -Ausgabe). Doch über ein Vierteljahrhundert nach …

Jetzt lesen »

Superlative, Kommentar zur Konjunktur von Alexandra Baude

2017 war für Deutschland ein Jahr der konjunkturellen Superlative, auch wenn es am Anfang so gar nicht danach ausgesehen hat. Zu groß schienen vor allem die politischen Risiken und in den Hinterköpfen vieler machte sich ein Gedanke breit: Ein Wirtschaftsaufschwung, der schon so lange währt, muss schließlich einmal zu Ende …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft wächst 2017 um 2,2 Prozent

Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland ist im Jahr 2017 um 2,2 Prozent höher gewesen als im Vorjahr. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten Berechnungen am Donnerstag in Berlin mit. Die deutsche Wirtschaft ist damit das achte Jahr in Folge gewachsen. Im Vergleich zu den Vorjahren konnte das …

Jetzt lesen »

Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2017 um 1,5 Prozent gestiegen

Im Jahresdurchschnitt 2017 sind rund 44,3 Millionen Personen mit Arbeitsort in Deutschland erwerbstätig gewesen: Die Zahl der Erwerbstätigen lag damit um 638.000 Personen oder 1,5 Prozent höher als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamtes (Destatis) nach ersten vorläufigen Berechnungen am Dienstag mit. Dies war die höchste Zunahme seit dem Jahr …

Jetzt lesen »