Start > News zu WikiLeaks

News zu WikiLeaks

Die Website WikiLeaks ist eine Enthüllungsplattform, auf der Dokumente anonym veröffentlicht werden, die durch Geheimhaltung als Verschlusssache, Vertraulichkeit, Zensur oder auf sonstige Weise in ihrer Zugänglichkeit beschränkt sind. WikiLeaks setzt dabei ein grundsätzliches öffentliches Interesse an den Informationen voraus.
Das Projekt gibt an, denen zur Seite stehen zu wollen, „die unethisches Verhalten in ihren eigenen Regierungen und Unternehmen enthüllen wollen“. Dazu wurde nach eigenen Angaben ein System „für die massenweise und nicht auf den Absender zurückzuführende Veröffentlichung von geheimen Informationen und Analysen“ geschaffen.
Seit September 2010 können keine Unterlagen mehr hochgeladen werden, im Oktober 2011 wurde auch die Veröffentlichung von Dokumenten vorübergehend ausgesetzt.

Ermittlungen gegen Assange in Schweden eingestellt

Die Ermittlungen der schwedischen Justiz gegen Wikileaks-Mitgründer Julian Assange wegen des Vorwurfs einer Vergewaltigung werden eingestellt. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag in Stockholm mit. Zur Begründung wurde eine unklare Beweislage genannt. Diese habe sich aufgrund des langen Zeitraums, der seit den fraglichen Ereignissen vergangen sei, erheblich abgeschwächt, hieß es. …

Jetzt lesen »

Rapperin M.I.A. singt für Julian Assange

Die britische Rapperin M.I.A. und die Mode-Designerin Vivienne Westwood haben bei einem Auftritt vor dem Innenministerium in London ihre Solidarität für den inhaftierten Wikileaks-Gründer Julian Assange bekundet.

Jetzt lesen »

Wikileaks: Demonstration outside UK court hearing on Assange extradition

People demonstrate outside Westminster Magistrate Court in London as the UK examines whether Wikileaks founder Julian Assange can be released from prison as he fights extradition to the United States. The 48-year-old Australian has been in custody at the high-security Belmarsh prison in southwest London since being dramatically dragged from …

Jetzt lesen »

Wikileaks-Gründer drohen 175 Jahre Knast

Wikileaks Gründer drohen 175 Jahre Knast 1558750536 310x205 - Wikileaks-Gründer drohen 175 Jahre Knast

Die USA fordern von Großbritannien die Auslieferung von Julian Assange, um dem Wikileaks-Gründer den Prozess zu machen. Nun haben die US-Behörden eine neue Anklageschrift vorgelegt - nach der Assange Jahrzehnte lang hinter Gitter wandern könnte.

Jetzt lesen »

Morgennachrichten 24.05.2019

Morgennachrichten 24.05.2019 1558750555 310x205 - Morgennachrichten 24.05.2019

Tag zwei bei der EU-Wahl: Heute stimmen die Iren und die Tschechen ab. Kritik an geplanter Porto-Erhöhung der Post. Wikileaks-Gründer Assange drohen 175 Jahre Haft.

Jetzt lesen »

Ermittlungen gegen Assange in Schweden wieder aufgenommen

Ermittlungen gegen Assange in Schweden wieder aufgenommen 310x205 - Ermittlungen gegen Assange in Schweden wieder aufgenommen

Das Verfahren der schwedischen Staatsanwaltschaft gegen Wikileaks-Mitgründer Julian Assange wegen des Vorwurfs einer Vergewaltigung wird wieder aufgenommen. Man werde in Kürze einen Europäischen Haftbefehl erlassen, teilte die Behörde am Montag in Stockholm mit. Zur Begründung hieß es, dass sich die Umstände des Falles nach der Verhaftung Assanges in London geändert …

Jetzt lesen »

Ehemaliger Wikileaks-Sprecher kritisiert Verhaftung von Assange

Ehemaliger Wikileaks Sprecher kritisiert Verhaftung von Assange 310x205 - Ehemaliger Wikileaks-Sprecher kritisiert Verhaftung von Assange

Der isländische Journalist und ehemalige Wikileaks-Sprecher, Kristinn Hrafnsson, hat die Verhaftung von Julian Assange als "lange geplante und absehbare, politisch motivierte Aktion" kritisiert. "Ich bin überzeugt, dass der Kampf für die Freiheit von Julian Assange der bisher größte Kampf für die Pressefreiheit im 21. Jahrhundert ist", sagte Hrafnsson dem "Spiegel" …

Jetzt lesen »