Start > News zu Wirtschaftsleistung

News zu Wirtschaftsleistung

Haseloff: Ost-West-Unterschiede auch noch in 100 Jahren spürbar

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sieht Deutschland weiterhin als ein in vielen Bereichen juristisch geteiltes Land. Die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland würden auch noch in 100 Jahren spürbar sein, sagte der CDU-Politiker bei einer Diskussionsveranstaltung der „Zeit“-Stiftung, der „Zeit im Osten“ und der Universität Leipzig. Die Wirtschaftsleistung zwischen Bayern …

Jetzt lesen »

Avanti dilettanti, Kommentar von Gerhard Bläske zur Lage in Italien

In Italien regiert das Chaos. Dass Koalitionsverhandlungen sich hinziehen können, das wissen wir aus Deutschland. Aber was im Belpaese passiert, das spottet jeder Beschreibung. Und zwar nicht deshalb, weil es so lange dauert. Nein, weil die Inhalte der Gespräche immer absurder werden. Denn selbst wenn es sich nur um den …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft wächst deutlich schwächer

Die deutsche Wirtschaft ist auch zum Jahresbeginn gewachsen, das Tempo hat sich aber deutlich abgeschwächt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mitteilte, war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal 2018 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,3 Prozent höher als im vierten Quartal 2017. Es ist damit bereits …

Jetzt lesen »

Neuer Vorschlag: Infrastruktur-Kosten auf 2-Prozent-Ziel anrechnen

Der frühere Kommandeur der US Army in Europa, Generalleutnant Ben Hodges, macht sich dafür stark, dass Nato-Staaten bestimmte Infrastrukturinvestitionen auf ihre Verteidigungsausgaben anrechnen dürfen. „Die Nato sollte Anreize dafür schaffen, dass die Mitgliedstaaten mehr Geld in ihr Verkehrsnetz stecken. Am besten, indem Staaten wie Deutschland, Belgien und die Niederlande solche …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsforscher unterstützen Kürzung der EU-Agrarhilfen

Wirtschaftsforscher haben die von EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) geplante Kürzung der Agrar- und Strukturhilfen im EU-Haushalt unterstützt. Der hohe Anteil der Agrar- und Strukturausgaben von 70 bis 80 Prozent am Brüsseler Etat sei „anachronistisch“, heißt es in einer unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), über welche die …

Jetzt lesen »

SPD-Chefhaushälter weist von der Leyens Nachforderungen zurück

Der Chefhaushälter der SPD im Bundestag, Johannes Kahrs, hat Forderungen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach deutlich mehr Geld für die Bundeswehr zurückgewiesen. Das von der Union geführte Ministerium sei aufgrund struktureller Mängel seit Jahren nicht in der Lage, die zur Verfügung stehenden Gelder überhaupt auszugeben, sagte Kahrs …

Jetzt lesen »

EU-Kommissar Oettinger verlangt mehr Geld für die EU

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) verlangt mehr Geld für die Europäische Union. In der nächsten Finanzperiode von 2021 bis 2027 solle das Brüsseler Budget ein Volumen „zwischen 1,13 Prozent und 1,18 Prozent“ vom europäischen Bruttosozialprodukt erreichen, sagte Oettinger dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) und anderen europäischen Zeitungen. EU-Diplomaten erwarten einen Betrag am unteren …

Jetzt lesen »

Bundesregierung senkt Wachstumsprognose leicht

Die Bundesregierung hat ihre Wachstumsprognose für das Jahr 2018 leicht gesenkt. Nach der am Mittwoch veröffentlichten Einschätzung legt das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr um 2,3 Prozent zu, im Januar war sie noch von einem BIP-Anstieg von 2,4 Prozent ausgegangen. Im nächsten Jahr soll die Wirtschaftsleistung um 2,1 Prozent steigen. …

Jetzt lesen »

Griechenlands Gläubiger erwägen Verlängerung des Kreditprogramms

Die Gläubiger Griechenlands prüfen, ob sie die Laufzeit des Kreditprogramms verlängern sollen. Es gebe derzeit Gespräche darüber, das ursprünglich für diesen August geplante Ende des 86-Milliarden-Euro-Programms um einige Monate zu verschieben, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Hintergrund ist, dass die Regierung in Athen offenbar erneut mehr Zeit benötigt, um die …

Jetzt lesen »