Wirtschaftsweise

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, umgangssprachlich die fünf Wirtschaftsweisen genannt, ist ein Gremium, das im Jahr 1963 durch einen gesetzlichen Auftrag eingeführt wurde. Es befasst sich wissenschaftlich mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands. Ziel ist die periodische Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zur Erleichterung der Urteilsbildung aller wirtschaftspolitisch verantwortlichen Instanzen sowie der Öffentlichkeit.

Zu diesem Zweck wird jährlich ein Gutachten erstellt, das der Bundesregierung bis zum 15. November zugeleitet wird. Spätestens acht Wochen nach Vorlage des Gutachtens nimmt die Bundesregierung im Rahmen des Jahreswirtschaftsberichts dazu Stellung. Darüber hinaus kann der Sachverständigenrat von der jeweiligen Bundesregierung mit der Erstellung von Sondergutachten beauftragt werden oder selbst ein Sondergutachten erstatten, wenn auf einzelnen Gebieten eine Gefährdung der gesamtwirtschaftlichen Ziele erkennbar ist.

Aufgaben des Sachverständigenrats

Die Aufgaben des Sachverständigenrates und die Berufung der Mitglieder sind in einem eigenen Gesetz zur Bildung eines Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung geregelt. Der gesetzliche Auftrag des Sachverständigenrats besteht darin, die gesamtwirtschaftliche Lage und ihre absehbare Entwicklung im Sinne einer Prognose darzustellen. Dabei soll nach Möglichkeiten gesucht werden, das Preisniveau stabil zu halten, Arbeitslosigkeit zu vermeiden und ein außerwirtschaftliches Gleichgewicht zu halten oder herzustellen. Dies solle alles im Rahmen der freien Marktwirtschaft und bei stetigem und angemessenem Wachstum geschehen. Die Verteilung von Einkommen und Vermögen soll ebenfalls berücksichtigt werden. Die wirtschaftliche Lage wird auch auf mögliche aktuelle Spannungen zwischen Nachfrage und Angebot untersucht. Dabei sollen eventuelle Fehlentwicklungen erörtert werden.

Der Rat verfolgt die als Magisches Viereck bezeichneten vier wirtschaftspolitischen Ziele: Stabilität des Preisniveaus (Geldwertstabilität), hoher Beschäftigungsstand, außenwirtschaftliches Gleichgewicht sowie stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum. Er darf in seinem Gutachten keinen Lösungsweg empfehlen.

Deutschland

Scholz gibt Widerstand gegen neue Wirtschaftsweise auf

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat seinen Widerstand gegen den Einzug von Verhaltensökonomin Veronika Grimm und der Wettbewerbsökonomin Monika Schnitzer in…

Weiterlesen »
Newsclip

Wirtschaftsweise legen Gutachten zur Corona-Krise vor – Rezession unvermeidbar

Die Wirtschaftsweisen halten eine schwere Rezession in Deutschland durch die massiven Folgen der Corona-Krise für unvermeidbar. Die deutsche Wirtschaft werde…

Weiterlesen »
News

Platzeck lobt Regierungen von Bund und Ländern in Coronakrise

Der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat die derzeit Regierenden in Bund und Ländern für ihr Handeln in der…

Weiterlesen »
Deutschland

Bofinger schlägt rückwirkende Steuersenkung für den Mittelstand vor

Der frühere Wirtschaftsweise Peter Bofinger ist der Ansicht, dass der Schutzschirm für Unternehmen im Bereich Mittelstand noch zu sehr auf…

Weiterlesen »
News

Regierung: Schuldenbremse gewährt Spielraum im Kampf gegen Corona

Die Schuldenbremse stellt offenbar kein Hindernis im Kampf gegen die Corona-Krise dar. Dies zeigen Berechnungen der Bundesregierung, über die das…

Weiterlesen »
Deutschland

Wirtschaftsweiser gegen großes Konjunkturpaket wegen Coronavirus

Der Wirtschaftsweise Volker Wieland hat sich gegen ein umfassendes Konjunkturprogramm zur Bekämpfung negativer Folgen des Coronavirus auf die Wirtschaft ausgesprochen. „Jetzt…

Weiterlesen »
Deutschland

Finanzministerium spielt Aufweichung der Schuldenbremse durch

Das Bundesfinanzministerium spielt intern eine Aufweichung der Schuldenbremse durch. Die Grundsatzabteilung des Hauses prüfe ein Konzept, nach dem der Bund…

Weiterlesen »
Deutschland

Tesla-Ansiedlung: Bosch-Chef warnt vor irrationaler Technologie-Angst

Bosch-Chef Volkmar Denner hat vor einer irrationalen Diskussion in Deutschland über neue Technologien und Großprojekte wie die Tesla-Ansiedlung gewarnt. „Ich…

Weiterlesen »
Deutschland

EZB-Direktorin kritisiert Aktiensteuer

Die Direktorin der Europäischen Zentralbank (EZB), Isabel Schnabel, hat die geplante Steuer auf Finanztransaktionen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) kritisiert.…

Weiterlesen »
Deutschland

Schnabel will mehr Respekt für Leistung von EZB

Die neue EZB-Direktorin Isabel Schnabel fordert mehr Respekt für die Leistung der Europäischen Zentralbank (EZB). „Hierzulande fehlt das Verständnis dafür,…

Weiterlesen »
Deutschland

Wirtschaftsweiser Truger warnt vor Senkung der Unternehmensteuern

Der Wirtschaftsweise Achim Truger hält Senkungen der Unternehmensteuern für überflüssig. „Die Unternehmensteuern sind in Deutschland nicht zu hoch. Das Problem…

Weiterlesen »
Back to top button
Close