Start > News zu Wladimir Putin

News zu Wladimir Putin

Wladimir Wladimirowitsch Putin ist ein russischer Politiker. Er ist seit dem 7. Mai 2012 Präsident der Russischen Föderation; dasselbe Amt hatte er bereits von 2000 bis 2008 inne. Von 1999 bis 2000 und erneut von Mai 2008 bis Mai 2012 war Putin Ministerpräsident Russlands. Zwischen 2008 und 2012 war er Vorsitzender der Partei Einiges Russland.
Nach vorherrschender Einschätzung westlicher Politikwissenschaftler entwickelte sich Russland während Putins Präsidentschaft zunehmend in eine illiberale Richtung und entfernte sich von demokratischen Standards. Das von ihm gestaltete politische System, für das die russische Präsidialadministration den Begriff „gelenkte Demokratie“ verwendet, wird in der Fachliteratur oft als halbdemokratisch, halbautoritär oder auch als autoritär charakterisiert. Ein zentrales Merkmal ist die „Vertikale der Macht“, eine umfassende strikte Befehlskette, in die sich die staatlichen Organe einzuordnen haben. Dieses Herrschaftssystem wird von Kritikern als Putinismus bezeichnet.
Es gelang Putin, die eigenständige politische Macht einiger zuvor sehr einflussreicher Unternehmer zu brechen.

Ex-Generalinspekteur Kujat fürchtet Atomkrieg

Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, hat vor einem “Atomkrieg aus Versehen” gewarnt. “Ich sehe große Risiken durch Cyber, Hacking, technisches Versagen und Missverständnisse”, sagte Kujat dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Dienstagausgaben). “Beide Seiten müssen ständig ihre Führungsinformationssysteme modernisieren und über militärische vertrauensbildende Maßnahmen im Gespräch bleiben. Sonst gerät die Welt …

Jetzt lesen »

Polens Ministerpräsident: Deutschland nimmt Sicherheit nicht ernst

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat Deutschland und Europa leichtfertigen Umgang mit ihrer Sicherheit vorgeworfen. “Bisher nimmt Europa die Verteidigung auf die leichte Schulter und lebt unter dem Schirm der Pax americana”, sagte Morawiecki der “Welt” (Donnerstagausgabe). Europa müsse seinen “Gegnern zeigen, dass wir Verteidigung ernst meinen”. Den Deutschen warf er …

Jetzt lesen »

ZEW: Deutsche Firmen wenden sich von Russland und Türkei ab

Die Türkei und Russland gefährden durch ihre zunehmend autoritäre Politik ausländische Investitionen. Dies ist die zentrale Aussage einer Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen, über die die “Welt” (Donnerstagsausgabe) berichtet. “Die Türkei und Russland müssen aufpassen, dass sie ihre Attraktivität als Standort für Familienunternehmen …

Jetzt lesen »

Russland: Deutsche Politiker kritisieren Wahlausschluss Nawalnys

Deutsche Außenpolitiker kritisieren den Ausschluss des Oppositionellen Alexej Nawalny von Russlands Präsidentenwahl. “Die Bundesregierung sollte Moskau ohne Schaum vor dem Mund deutlich machen, dass wir von dieser gelenkten Demokratie nichts halten”, sagte SPD-Außenpolitiker Dietmar Nietan der “Welt”. Das Kandidaturverbot gegen Nawalny “muss man ansprechen, statt es zu beschweigen”. Der Ausschluss …

Jetzt lesen »

Ex-Nato-Generalsekretär fürchtet Nord Stream 2 – Kritik an Schröder

Ex-Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat Deutschland scharf wegen seines Festhaltens am Pipeline-Projekt Nord Stream 2 angegriffen – und Altkanzler Schröder kritisiert. “Wenn Deutschland zeigt, dass es gewillt ist, die Sicherheit seiner Nachbarn den eigenen Handelsinteressen zu opfern, sollte es sich nicht wundern, wenn sich diese Länder für die gleiche Vorgehensweise …

Jetzt lesen »

Annen glaubt nicht an Frieden in Syrien durch Russland

Der SPD-Außenpolitiker Niels Annen glaubt im Syrien-Konflikt nicht an einen schnellen Frieden durch russische Vermittlung und fordert, den Genfer Friedensprozess zu stärken. “Russland spielt nach wie vor eine höchst problematische Rolle und muss in Verantwortung genommen werden”, sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Mittwochsausgabe). Annen sieht …

Jetzt lesen »

IG Metall droht Siemens mit Streik

Im Streit um die Streichung Tausender Stellen und ganzer Standorte droht die IG Metall dem Siemens-Konzern nun mit Streiks. “Sollte der Vorstand bei seinen Plänen bleiben, werden wir mit den uns als Gewerkschaft zur Verfügung stehenden Mitteln weitermachen”, sagte Siemens-Aufsichtsrat und IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner der “Süddeutschen Zeitung” (Montagausgabe). “Dann schließen …

Jetzt lesen »

Pofalla fürchtet “totale Entfremdung” zwischen Berlin und Moskau

Der Chef des deutsch-russischen Diskussionsforums Petersburger Dialog, Ronald Pofalla, hat vor einer Verschlechterung der außenpolitischen Beziehungen zu Moskau gewarnt. “Die Gesprächskanäle müssen offen bleiben. Ich fürchte, sonst geraten wir in einen Strudel, der am Ende zu einer totalen Entfremdung führt”, sagte der ehemalige CDU-Kanzleramtsminister und jetzige Bahnvorstand dem Nachrichtenmagazin Focus. …

Jetzt lesen »

Altkanzler Schröder kritisiert westliche Sanktionen gegen Russland

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat die westlichen Sanktionen gegen Russland kritisiert, welche infolge der Krim-Krise verhängt wurden. In der Wochenzeitung “Die Zeit” beschuldigte Schröder die Regierung der Ukraine dafür, “Krieg gegen den Donbass” zu führen. Die Vorstellung, dass Russland die baltischen Länder annektieren wolle, bezeichnete Schröder als “absurd”. Dem russischen …

Jetzt lesen »