Start > News zu Wolfgang Clement

News zu Wolfgang Clement

Wolfgang Clement ist ein deutscher Journalist, Manager, Lobbyist und ehemaliger SPD-Politiker. Clement war von 1998 bis 2002 Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und von 2002 bis 2005 Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit. Aktuell ist er Vorsitzender der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

Von der Leyen lobt Fortschritte in EU-Sicherheitspolitik

Von der Leyen lobt Fortschritte in EU Sicherheitspolitik 310x205 - Von der Leyen lobt Fortschritte in EU-Sicherheitspolitik

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Europas Fortschritte in der Sicherheitspolitik begrüßt. "Die Armee der Europäer nimmt bereits Gestalt an", schreibt von der Leyen in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Die Reformschritte der letzten Monate und Jahre führten dazu, dass die Streitkräfte in Europa immer enger miteinander verzahnt …

Jetzt lesen »

Bayern und NRW gründen „Zukunftskommission zur Digitalisierung“

Umwelthilfe Chef klagt über Hassmails von AfD Sympathisanten 310x205 - Bayern und NRW gründen "Zukunftskommission zur Digitalisierung"

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine Digital-Initiative mit Nordrhein-Westfalen angekündigt. Die beiden Länder würden "eine gemeinsame Zukunftskommission zur Digitalisierung" ins Leben rufen, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Dabei geht es um digitale Verwaltung, den Einsatz der Blockchain-Technologie und neue Arbeitsmodelle in einer digitalisierten Welt." Bayern und NRW …

Jetzt lesen »

Debatte um Hartz IV: Clement attackiert SPD und Grüne

Debatte um Hartz IV Clement attackiert SPD und Grüne 310x205 - Debatte um Hartz IV: Clement attackiert SPD und Grüne

Ex-Bundesarbeitsminister Wolfgang Clement hat in der Diskussion um die Abschaffung von Hartz IV SPD-Chefin Andrea Nahles und Grünen-Chef Robert Habeck attackiert. "Ich halte das für politisch nicht verantwortbar", schreibt Clement in einem Gastbeitrag für die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Wer für seine Taten immer nur Applaus erwarte, solle nicht in …

Jetzt lesen »

Arbeitsmarkt: Clement wirft Schulz Unkenntnis vor

arbeitsmarkt clement wirft schulz unkenntnis vor 310x205 - Arbeitsmarkt: Clement wirft Schulz Unkenntnis vor

Der ehemalige Wirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement widerspricht dem SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz in der Analyse des Arbeitsmarktes und wirft ihm Unkenntnis vor. "Es ist nicht die Arbeitsmarkt-, sondern die Bildungspolitik, die die prekären Arbeitsverhältnisse in der Berufswelt hervorbringt", schreibt Clement in einem Beitrag für das "Handelsblatt". "Ergo hilft das derzeitige …

Jetzt lesen »

Ex-Wirtschaftsminister Clement kritisiert Schulz

ex wirtschaftsminister clement kritisiert schulz 310x205 - Ex-Wirtschaftsminister Clement kritisiert Schulz

Der ehemalige SPD-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement ist mit der beabsichtigten Agenda-2010-Reform des designierten Kanzlerkandidaten der Sozialdemokraten, Martin Schulz, hart ins Gericht gegangen. In einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" schreibt Clement: "Die von Schulz gewünschte längere Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes hätte nur einen Effekt: Sie würde den vorzeitigen Übergang in die Frührente beflügeln. …

Jetzt lesen »

Clement und Blüm fordern Reform des Rentenalters

Clement und Blüm fordern Reform des Rentenalters 310x205 - Clement und Blüm fordern Reform des Rentenalters

Die beiden früheren Arbeitsminister Wolfgang Clement (Ex-SPD) und Norbert Blüm (CDU) fordern eine Reform des Rentenalters. Clement sagte der Zeitung "Bild am Sonntag": "Die gerechte Faustformel lautet: drei Monate zusätzlich Lebenserwartung bedeuten zwei Monate länger arbeiten." Clement kritisierte zugleich die Renten-Plänen seiner früheren Partei: "Wer höhere Rentenniveaus verspricht, verschweigt aus …

Jetzt lesen »

39 Wirtschaftsexperten unterstützen künftig die FDP

Die FDP erhält künftig mehr Unterstützung aus der Wirtschaft: Wie "Bild" (Dienstag) berichtet, haben 39 Manager und Wirtschaftsexperten das FDP-Wirtschaftsforum gegründet. Zu den Mitgliedern gehören unter anderem BDA-Präsident Ingo Kramer, der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, BASF-Aufsichtsratschef Jürgen Hambrecht sowie der ehemalige EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark. Die Manager und Wirtschaftsexperten wollen die …

Jetzt lesen »

Clement fordert Begrenzung der Kanzlerschaft auf zwei Amtszeiten

dts_image_4777_snqboponjk_2171_445_334

Der frühere SPD-Politiker Wolfgang Clement hat die Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gelobt: "Ich habe bei etlichen Differenzen in der Sache, namentlich in der Energiepolitik, einen Riesenrespekt vor Frau Merkel und ihrer Leistung", sagte Clement der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Allerdings forderte er, "dass ein hohes Staatsamt auf zwei Legislaturperioden …

Jetzt lesen »

Ex-Wirtschaftsminister Clement kritisiert Energiewende

dts image 4212 gskpnkbtcd 2171 445 33451 310x205 - Ex-Wirtschaftsminister Clement kritisiert Energiewende

Berlin - Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement übt im "Handelsblatt" (Freitagausgabe) scharfe Kritik an der Energiewende. Diese sei "mangels politischer, rechtlicher und technischer Synchronisation in Kosten und Preisen völlig aus den Fugen geraten". Die "politische Blauäugigkeit, die in dieses Desaster führte", sei "atemberaubend"Konkret schreibt Clement: "Es gibt nicht nur einen …

Jetzt lesen »

Clement: SPD-Öffnung zur Linkspartei parallel zu Koalitionsgesprächen „anrüchig“

Berlin - Der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement hat die Öffnung der SPD zur Linkspartei parallel zu den Koalitionsverhandlungen mit der Union kritisiert. In einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus" schreibt Clement, der 2008 aus der SPD austrat: "Ein Umgang wie dieser mit dem potentiellen Koalitionspartner ist schlicht anrüchig, politisch unhygienisch." …

Jetzt lesen »

Ex-Wirtschaftsminister Clement kritisiert Steinbrücks Schattenkabinett

Berlin - Der ehemalige Bundeswirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement kann die Nominierung von Baugewerkschaftschef Klaus Wiesehügel zum potenziellen Arbeitsminister in einem Kabinett des SPD-Kanzlerkandiaten Peer Steinbrück nicht nachvollziehen. "Bei aller Freundschaft mit beiden Kombattanten, mit dem Kanzler- und dem Ministerkandidaten: Was, zum Teufel, könnte Peer Steinbrück veranlasst haben, mit Klaus …

Jetzt lesen »