Start > News zu Wolfgang Reitzle

News zu Wolfgang Reitzle

Wolfgang Reitzle ist ein deutscher Wirtschaftsmanager. Von Januar 2003 bis Mai 2014 war er Vorstandsvorsitzender der Linde AG, seit April 2014 ist er Verwaltungsratspräsident von Holcim.

Linde verteidigt Fusion mit Praxair

Zum operativen Start des neuen Linde-Konzerns verteidigt Verwaltungsratschef Wolfgang Reitzle den Zusammenschluss mit Praxair gegen Kritik. „Linde war schon lange kein wirklich deutsches Unternehmen mehr“, sagte Reitzle dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). „Vor dem Zusammenschluss machte Linde acht Prozent seiner Umsätze in Deutschland, elf Prozent der Anteilseigner kamen aus Deutschland und zwölf …

Jetzt lesen »

Ex-Linde-Chef gegen Bürgerversicherung nach SPD-Modell

Ex-Linde-Chef Wolfgang Reitzle hat die von der SPD geforderte Bürgerversicherung kritisiert. Sie sei der direkte Weg in die Absenkung des Niveaus der Gesundheitsversorgung in Deutschland, schrieb Reitzle in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe). Das Argument der SPD, mit einer Bürgerversicherung würde mehr Gerechtigkeit für die gesetzlich versicherten Bürger geschaffen …

Jetzt lesen »

Das Vorprogramm, Kommentar zu Linde von Joachim Herr

Welch eine Überraschung! Linde hat für den Tausch in Anteile der mit Praxair gegründeten Holding fast alle Aktionäre gewonnen. Mehr als 90% des Grundkapitals sind es. Das Ergebnis erstaunt, da das Angebot anfangs nur auf gebremste Zustimmung stieß. Noch vor vier Wochen erschien sogar das Erreichen der Mindestquote gefährdet. Erst …

Jetzt lesen »

Linde-Aufsichtsratschef Reitzle weist Gewerkschaftskritik zurück

Linde-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle hat die Kritik der IG Metall an der knappen Entscheidung für die Fusion mit Praxair scharf zurückgewiesen. „Wir haben uns mit den bei Linde beschäftigten Arbeitnehmer-Vertretern längst auf eine konstruktive Zusammenarbeit geeinigt, wie es bei Linde seit jeher guter Brauch ist“, sagte Reitzle dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). Wer …

Jetzt lesen »

Linde will im Streit um Fusion mit Praxair auf Arbeitnehmer zugehen

Der Linde-Konzern will im Streit um den geplanten Zusammenschluss mit dem US-Konkurrenzen Praxair auf die Arbeitnehmer zugehen, die den Zusammenschluss ablehnen. „Natürlich wäre es mir lieber, die Zweitstimme vermeiden zu können“, sagte Wolfgang Reitzle, der Vorsitzende des Aufsichtsrats, der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Noch vor einigen Wochen hatte er angekündigt, bei …

Jetzt lesen »

Umfrage: VW-Chef Winterkorn ist Deutschlands angesehenster Topmanager

Berlin – VW-Chef Martin Winterkorn ist Deutschlands angesehenster Topmanager. Dies ergab eine gemeinsam von „Manager Magazin“ und der Berliner Humboldt-Universität durchgeführte Untersuchung über die 100 wichtigsten Konzernchefs in Deutschland. Auf Platz zwei und drei folgen mit BMW-Lenker Norbert Reithofer und Rupert Stadler, der Nummer eins von Audi, zwei weitere Manager …

Jetzt lesen »

Reitzle will bei Linde nicht verlängern

München – Entgegen anderslautender Gerüchte will Linde-Vorstandschef Wolfgang Reitzle seinen Vertrag bei dem Industriegase-Hersteller nicht verlängern. „Ich weiß nicht, wer das in die Welt setzt, und schon gar nicht, aus welchem Grund: Es ist falsch. Ich werde 2014 aufhören, wie mein Vertrag es vorsieht. Daran wird sich nichts mehr ändern“, …

Jetzt lesen »

Linde-Chef Reitzle übt harte Kritik am Verhalten der Banken

Berlin – Der Vorstandsvorsitzende des Gase-Herstellers Linde, Wolfgang Reitzle, übt nach den jüngsten Bankenskandalen harte Kritik an der Finanzbranche. Im Interview mit dem „Manager Magazin“ kritisiert der Topmanager die Banken, sie hätten ihre Glaubwürdigkeit verloren, und mahnt die Finanzindustrie zur Veränderung. „Mit der Libor-Affäre ist vielleicht der letzte Rest Vertrauen …

Jetzt lesen »

Siemens: Griechenland braucht „funktionierenden Rechtsstaat“

Berlin – Griechenland braucht nach Ansicht von Siemens einen „funktionierenden Rechtsstaat“, um für ausländische Investoren wieder interessant zu werden und sich wirtschaftlich zu erholen. Das sei eine „Grundbedingung“, sagte Siemens-Vorstand Peter Solmssen der „Süddeutschen Zeitung“ (Osterausgabe). „Saubere Ausschreibungen, saubere Auftragsvergaben, Verträge, die gelebt werden, Steuern, die gezahlt werden, einen Staat, …

Jetzt lesen »