Stichwort zu Wolfgang Schäuble

Wolfgang Schäuble ist ein deutscher Politiker der CDU, seit 1972 Mitglied des Bundestages und derzeit Bundesminister der Finanzen im Kabinett Merkel III. Er war von 1984 bis 1989 Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes sowie von 1989 bis 1991 und von 2005 bis 2009 Bundesminister des Innern. Von 1991 bis 2000 war Schäuble Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und von 1998 bis 2000 Bundesvorsitzender der CDU. 1990 wurde er Opfer eines Attentates und ist seither auf den Rollstuhl angewiesen. Mit über 42 Jahren Parlamentszugehörigkeit ist Wolfgang Schäuble der dienstälteste Abgeordnete in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Schäuble wirft Bundesregierung arrogantes Auftreten in Europa vor

Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat der Bundesregierung vorgeworfen, durch ein arrogantes Auftreten den Ruf Deutschlands zu beschädigen. „Tatsache ist, dass Deutschlands Ansehen schwer beschädigt ist“, sagte der CDU-Politiker dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). „Wir sollten uns weniger arrogant verhalten, sondern europäisch glaubwürdiger.“ Deutschland sei immer noch das wirtschaftlich stärkste Land in Europa, sagte der frühere Bundesfinanzminister. „Da muss man als …

Jetzt lesen »

Schäuble will Streitkräfte europäischer Länder zusammenführen

Wolfgang Schäuble hat sich zu den Reparationsforderungen Polens ablehnend geäußert und zugleich bekräftigt, dass das Land zum Kern europäischer Führung gehöre. Mit Blick auch auf Deutschland und Frankreich schreibt der ehemalige Bundestagspräsident in der FAZ (Donnerstagsausgabe): „Mit mehr Mut könnten die drei auch ihre nationalen Streitkräfte operativ zu einer zusammenführen, über deren Einsatz gemeinsam entschieden wird.“ Da ein solcher Schritt …

Jetzt lesen »

Schäuble fordert mehr Bescheidenheit

Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble warnt vor Maßlosigkeit. Der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe) sagte er: „Wir machen durch Übertreibung alles kaputt und erleben nun eine ökologische Katastrophe.“ Mit Blick auf den 1972 erschienenen Bericht des Club of Rome zu den Grenzen des Wachstums sagte Schäuble: „Wir brauchen Wachstum. So ist der Mensch. Wenn er zwei Jahre hintereinander das Gleiche hat, …

Jetzt lesen »

Schäuble stimmt Bürger auf Entbehrungen im Winter ein

Der ehemalige Bundestagspräsident und langjährige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) stimmt die Bürger auf Entbehrungen im kommenden Winter ein und warnt zugleich vor überzogenen Ansprüchen an den Staat. Der CDU-Politiker sagte „Bild TV“ zu der Möglichkeit, dass im kommenden Winter wegen der hohen Energiepreise viele Bürger frieren werden: „Dann zieht man halt einen Pullover an. Oder vielleicht noch einen zweiten Pullover. …

Jetzt lesen »

Schäuble will sich nicht mehr einmischen

Wolfgang Schäuble (CDU) hält sich als Bundestagsabgeordneter in den Fraktionssitzungen der Union inzwischen bewusst zurück. „Ich gehe natürlich in die Fraktionssitzungen, aber ich versuche, meinen Rat nur zu geben, wenn ich danach gefragt werde“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“. „Ich kann die Alten nicht leiden, die sich ständig einmischen“, sagte er. Schäuble wird im September 80 Jahre alt, und von …

Jetzt lesen »

Griechenlands Ex-Finanzminister für europäische Energieunion

Angesichts der drohenden Versorgungsengpässe beim Erdgas hat der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis davor gewarnt, Fehler aus der Euro-Krise zu wiederholen. Statt dass jedes EU-Land seine eigene Energiepolitik mache, müsse eine gemeinsame europäische Lösung auf den Weg gebracht werden, sagte Varoufakis der „Welt“ (Donnerstagausgabe). Man brauche dringend eine echte grüne Energieunion. „Wir müssen die natürlichen Ressourcen in den verschiedenen Ländern …

Jetzt lesen »

Schäuble fordert deutsche Teilhabe an französischen Atomwaffen

Mit Blick auf die außenpolitische und militärische Bedrohungslage hat sich der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) für ein Umdenken in der europäischen Sicherheitspolitik ausgesprochen. Der „Welt am Sonntag“ sagte Schäuble: „Nachdem Putins Helfershelfer jeden Tag mit einem Atomschlag drohen, steht für mich unverrückbar fest: Wir brauchen auch auf europäischer Ebene die nukleare Abschreckung. Über diese verfügt Frankreich. Aus ureigenem Interesse …

Jetzt lesen »