Start > News zu Wolfgang Tiefensee

News zu Wolfgang Tiefensee

Wolfgang Erwin Bernhard Tiefensee ist ein deutscher Politiker.
Er war von 1998 bis 2005 Oberbürgermeister von Leipzig und von 2005 bis 2009 Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer im Kabinett Merkel I. Seit Juni 2012 ist er wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion sowie Vorsitzender der Vereinigung Gegen Vergessen – Für Demokratie.

Thüringens SPD-Chef zweifelt am Fortbestand der Großen Koalition

Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee stellt die Fortsetzung der Regierungskoalition aus Union und SPD im Bund infrage – und verlangt zugleich eine bessere Einbindung von Ex-Parteichef Sigmar Gabriel. „GroKo um jeden Preis – nicht mit der SPD“, sagte Tiefensee dem „Tagesspiegel“. Zwar habe die SPD in den vergangenen Monaten wichtige sozialdemokratische …

Jetzt lesen »

Kahrs fordert Ende der Debatte um Kabinettseintritt von Schulz

Der Chef des konservativen Flügels „Seeheimer Kreis“ in der SPD, Johannes Kahrs, hat seine Partei dazu aufgerufen, die Debatte, ob der Vorsitzende Martin Schulz auf ein Ministeramt in einer Großen Koalition verzichten soll, zu beenden. „Wir haben eine klare Reihenfolge vereinbart. Erst Koalitionsverhandlungen, dann der Mitgliederentscheid und danach das Personal“, …

Jetzt lesen »

Führende SPD-Linke kritisieren Debatte um Schulz-Zukunft

Führende SPD-Linke haben sich gegen eine Debatte über die politische Zukunft von Parteichef Martin Schulz gewandt. „Wer ohne vorliegenden Koalitionsvertrag über Ministerposten diskutieren will, hat das Verfahren nicht begriffen“, sagte der Sprecher der Linken in der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch, dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). „Wir beginnen in den kommenden Tagen überhaupt erst …

Jetzt lesen »

Tiefensee fordert von Schulz Verzicht auf Ministeramt

Der designierte thüringische SPD-Vorsitzende Wolfgang Tiefensee hat Parteichef Martin Schulz aufgefordert, auf ein Ministeramt in einer möglichen Großen Koalition zu verzichten. „Eine 180-Grad-Wende in dieser Frage würde die Glaubwürdigkeit von Martin Schulz erschüttern“, sagte Tiefensee der „Welt“ (Dienstagsausgabe). „Er sollte im eigenen Interesse möglichst schnell klarmachen, dass er nicht in …

Jetzt lesen »

Tiefensee fordert Nachbesserungen und Vorleistungen von der Union

Wolfgang Tiefensee, der designierte Landesvorsitzende der SPD in Thüringen, fordert Nachbesserungen der Ergebnisse der Sondierungsverhandlungen zugunsten der SPD. Außerdem will er, dass die Unionsparteien bei der Umsetzung der dort vereinbarten Ziele einer Großen Koalition in Vorleistung gehen. Noch vor Abschluss der Koalitionsverhandlungen sollten einige der „vom Kanzleramt auf Eis gelegten …

Jetzt lesen »

Tiefensee: Deutschland braucht starke Solarindustrie

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) geht trotz der Insolvenz des Solarzellenherstellers Solarworld von einem Wiedererstarken der Branche in Deutschland aus. „Deutschland muss weiterhin in der Wachstumstechnologie Photovoltaik vertreten sein, nicht zuletzt, um Forschung und Entwicklung weiter finanzieren zu können“, sagte der SPD-Politiker der „Welt am Sonntag“ (20. August 2017). „Sonst …

Jetzt lesen »

Tiefensee will Investitionen in Ostdeutschland

Vor dem Auslaufen des Solidarpaktes 2019 hat Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) Investitionen in Ostdeutschland gefordert. 2019 sei für den Osten eine Zäsur, sagte Tiefensee in der MDR-Dokumentation „Wer bezahlt den Osten?“. Jetzt sei eine ganz wichtige Phase. „Die europäischen Mittel schrumpfen, wir werden wahrscheinlich auch in der sogenannten `Gemeinschaftsaufgabe …

Jetzt lesen »

Tiefensee begrüßt Opel-Verkauf an PSA

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat den geplanten Opel-Verkauf von General Motors (GM) an PSA begrüßt: Die genauen Details würden zwar erst nach dem Closing in spätestens einem Dreivierteljahr feststehen, sagte Tiefensee dem „Handelsblatt“. „Aber ich bin optimistisch, weil wir einen Eigentümer bekommen, der die europäische Sprache spricht, sich mit …

Jetzt lesen »

Tiefensee: Ramelow muss zu Mauertoten und Spitzel-Opfern Stellung beziehen

dts_image_8685_bhagdkbjnt_2171_445_334

Erfurt – Der neue Wirtschafts- und Wissenschaftsminister in Thüringen, Wolfgang Tiefensee (SPD), hat Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) aufgefordert, sich systematisch der Aufarbeitung der DDR-Geschichte zu widmen. „Ich erwarte von Bodo Ramelow und der Linken, dass sie sich – wie im Koalitionsvertrag vereinbart – einsetzen für die Aufarbeitung der Alltagsdiktatur in …

Jetzt lesen »