Start > News zu Yves Mersch

News zu Yves Mersch

Yves Mersch ist ein luxemburgischer Jurist und Bankmanager. Er war von ihrer Gründung 1998 bis 2012 Präsident der Zentralbank von Luxemburg. Seit Dezember 2012 ist er Mitglied des EZB-Direktoriums.
Mersch hat an der Sorbonne in Paris internationales Recht studiert und ist ein Mitglied der luxemburgischen Anwaltschaft. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Am 19. März 2008 rügte Mersch die Banken für ihr unangemessenes Risikomanagement, nahm aber einen sanfteren Ton bezüglich der zukünftigen Entwicklung der europäischen Wirtschaft insgesamt an. Im Juni 2012 sollte er die Nachfolge von González-Páramo als Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank antreten, jedoch verhinderte das Europäische Parlament seine Ernennung sechs Monate lang, um die Position für eine Frau offen zu halten. Im November 2012 berief der Europäische Rat Mersch, im Gegensatz zu einem unverbindlichen Votum des Parlamentes, zum 15. Dezember 2012 in das Direktorium der Europäischen Zentralbank. Seine Amtszeit währt acht Jahre.

EZB-Direktoriumsmitglied verteidigt Anleihekaufprogramm

dts image 4019 jarkfrhnea 2172 445 33421 310x205 - EZB-Direktoriumsmitglied verteidigt Anleihekaufprogramm

Frankfurt /Main - EZB-Direktor Yves Mersch hat das am Donnerstag beschlossene Programm der Zentralbank zum Kauf von Staatsanleihen verteidigt. Zu den Bedingungen zähle, dass keine volle Verlustteilung vereinbart worden sei, um Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen zu verhindern, sagte Mersch der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). "Es gibt also keine Gemeinschaftshaftung wie …

Jetzt lesen »

Estland will sich gegen Staatsanleihenkauf durch die EZB stemmen

dts image 3813 atisktrjjb 2172 445 3341 310x205 - Estland will sich gegen Staatsanleihenkauf durch die EZB stemmen

Frankfurt - Der Notenbankchef von Estland, Ardo Hansson, spricht sich im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (Ausgabe vom 23.12.2014) gegen den geplanten Ankauf von Staatsanleihen der Euro-Zone durch die Europäische Zentralbank (EZB) aus. "Die Regierungen könnten dann mehr Geld leihen als zuvor, weil die Zinskosten niedriger sind", sagte Hansson, der …

Jetzt lesen »

EZB erwägt Einführung eines Strafzinses

dts image 4019 jarkfrhnea 2172 445 33421 310x205 - EZB erwägt Einführung eines Strafzinses

Frankfurt /Main - Die Europäische Zentralbank erwägt offenbar, den Banken in der Euro-Zone erstmals einen Strafzins abzuverlangen. Einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge denkt man darüber nach, den Geldinstituten einen Zins von 0,1 Prozent zu berechnen, wenn sie ihr Geld als Guthaben bei der Notenbank anlegen, anstatt es an Unternehmen …

Jetzt lesen »

Bundesregierung beansprucht Schlüsselposten bei europäischer Bankenaufsicht

Berlin - In die Führungsriege der künftigen europäischen Bankenaufsicht soll ein deutscher Vertreter einziehen: Wie das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) aus Regierungskreisen erfuhr, beansprucht die Bundesregierung einen der vier Generaldirektoren-Posten in der Bankenaufsicht unter dem Dach der Europäischen Zentralbank (EZB). "Ziel ist es, einen dieser Schlüsselpositionen mit einem deutschen Vertreter zu besetzen", …

Jetzt lesen »

EZB setzt EU-Regierungen unter Druck

Berlin - Die Europäische Zentralbank (EZB) knüpft die Bilanzprüfung der künftig von ihr beaufsichtigten Banken an harte Bedingungen. "Wir werden nicht anfangen, bevor die Regierungen sich nicht über Backstopps, also die Notfallfinanzierung von Kapitallücken geeinigt haben, die wir möglicherweise in den Bankbilanzen entdecken", kündigte Yves Mersch im Interview mit dem …

Jetzt lesen »

EZB-interner Widerstand gegen neue Hilfsmaßnahmen für Krisenländer

Frankfurt/Main - Im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) wächst der Widerstand gegen weitere Hilfsmaßnahmen für die Krisenländer der Euro-Zone. Nachdem sich erst kürzlich Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen gegen die jüngste Zinssenkung der EZB ausgesprochen hat, geht nun offenbar auch Yves Mersch weiter auf Distanz, wie die "Welt" in Notenbankkreisen erfuhr. Der …

Jetzt lesen »

EZB prüft Aufkauf von Problemkrediten

Frankfurt/Main - Im Kampf gegen die Euro-Krise bahnt sich der nächste Tabubruch an: Faule Kredite aus Südeuropa könnten schon bald in der Bilanz der Europäischen Zentralbank (EZB) landen. Zahlreiche Notenbanker wollen entsprechende Darlehen nach Informationen der "Welt" aufkaufen, um die Banken in den Krisenländern zu entlasten. Damit würde die Zentralbank …

Jetzt lesen »

EZB-Direktor Mersch gegen Leitzinssenkung

Frankfurt/Main - Der neue EZB-Direktor Yves Mersch hat sich gegen eine Leitzinssenkung ausgesprochen und die Rolle der Europäischen Zentralbank in der gemeinsamen europäischen Bankenaufsicht verteidigt. Die EZB betreibe ihre Geldpolitik derzeit vor allem mit unkonventionellen Mitteln, weil diese angesichts des gestörten Wirkungskanals derzeit besser wirkten, sagte Mersch der "Frankfurter Allgemeinen …

Jetzt lesen »

Mersch zieht in EZB-Direktorium ein

Frankfurt/Main - Yves Mersch soll nach dem Wunsch der Eurogruppe EZB-Direktor werden - auch gegen den Widerstand der EU-Parlamentarier. Das erfuhr die "Süddeutsche Zeitung" (Montagsausgabe) aus hochrangigen Kreisen am Rande der IWF-Tagung in Tokio. Mersch könnte den Informationen zufolge schon Mitte November in das Gremium einziehen. Die Besetzung hatte für …

Jetzt lesen »

Mersch muss weiter um EZB-Posten bangen

Luxemburg - Der luxemburgische Zentralbankchef Yves Mersch muss nach Informationen der "Welt" weiter um seine Berufung ins Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) bangen. Zwar hat der Wirtschaftsausschuss des Europaparlaments die lange verweigerte, aber nötige Anhörung Merschs nun für den 22. Oktober angesetzt. Sein Mitglied Sven Giegold von den Grünen aber …

Jetzt lesen »

EU-Parlament will Frau in EZB-Führungsgremium durchsetzen

Frankfurt/Main - Das Europäische Parlament will offenbar durchsetzen, dass im 23-köpfigen Führungsgremium der Europäischen Zentralbank (EZB) künftig eine Frau sitzt. Dies berichtet der "Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Demnach wollen die EU-Parlamentarier den Plan der europäischen Staats- und Regierungschefs zumindest vorübergehend blockieren, einen derzeit vakanten Platz in dem …

Jetzt lesen »