Start > News zu Zalando

News zu Zalando

Studie: Handel verschläft Nutzung von künstlicher Intelligenz

Viele klassische Handelsunternehmen sind dabei, ihre Zukunft zu verspielen. Davor warnt eine Studie der Managementberatung Horvath Partners über die Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) im Handel, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Danach befinden sich viele Manager in einer Art Schockzustand, weil sie keine Mittel gegen das Vordringen von …

Jetzt lesen »

Management-Umbau bei Berliner Start-up Babbel

Das Berliner Start-up Babbel, die weltweit umsatzstärkste digitale Sprachlernanwendung, steht vor personellen Veränderungen: Markus Witte, der Babbel vor zwölf Jahren gemeinsam mit dem heutigen Technologiechef Thomas Holl und zwei weiteren Kollegen startete, stößt einen wegweisenden Umbau im Management an. "Der wesentliche Auslöser für die Veränderung an der Firmenspitze war meine …

Jetzt lesen »

Finanzministerium: Versandhändler sollen Retouren spenden

Das Bundesfinanzministerium hat Versandhändlern wie Amazon oder Zalando einen Weg aufgezeigt, wie sie auf die Vernichtung von Retouren verzichten und die zurückgeschickten Produkte stattdessen für einen guten Zweck spenden können. Zwar dürfe man Unternehmen von der Umsatzsteuer auf Sachspenden nicht befreien, heißt es in einer Antwort des Finanzministeriums auf eine …

Jetzt lesen »

Start neuer Onlinebezahlregeln: EU-Aufsicht kritisiert Banken

Start neuer Onlinebezahlregeln EU Aufsicht kritisiert Banken 310x205 - Start neuer Onlinebezahlregeln: EU-Aufsicht kritisiert Banken

Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) übt harsche Kritik an den Finanzinstituten, weil der Start der neuen EU-Bezahlregeln für das Onlineshopping mächtig hakt. Viele Banken hätten bloß ihre internen Systeme umgestellt, aber die Händler vergessen. "Das haben sie verschlafen", sagte Dirk Haubrich, der bei der EBA für die Regulierung von Zahlungsdienstleistungen verantwortlich …

Jetzt lesen »

Audiohersteller Teufel will stationären Handel massiv ausbauen

Der Elektronikhersteller Teufel will den stationären Handel massiv ausbauen. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Berliner Unternehmen, welches seine Produkte bislang fast ausschließlich im Direktvertrieb verkauft, will demnach bis Ende 2021 zwölf Filialen eröffnen, später womöglich mehr. "Unser Wunsch ist, dass Kunden in Deutschland in ein oder anderthalb Stunden einen Store …

Jetzt lesen »

EU-Digitalkonzerne wollen Zuzug durch Steueranreize fördern

EU Digitalkonzerne wollen Zuzug durch Steueranreize foerdern 310x205 - EU-Digitalkonzerne wollen Zuzug durch Steueranreize fördern

Die Chefs von vier führenden europäischen Digitalunternehmen fordern angesichts des zunehmenden globalen Wettbewerbs politische Unterstützung für die Wirtschaft. "Mehr Spitzenkräfte müssen für Europa begeistert werden, beispielsweise über (temporäre) Steueranreize", schreiben Frédéric Mazzella (BlaBlaCar), Francois Nuyts (Allegro), Rubin Ritter (Zalando) und Gillian Tans (Booking.com) in einem der "Welt"-Gastbeitrag. Zudem müssten Visaprozesse …

Jetzt lesen »

Zalando will Pakete wiederverwenden

Zalando will Pakete wiederverwenden 310x205 - Zalando will Pakete wiederverwenden

Der Onlinehändler Zalando will den Versand seiner Pakete nachhaltiger machen. "Wir planen einen Piloten für eine wiederverwertbaren Verpackung. Der Kunde kann den Transportträger, also den Karton oder die Versandtasche, an uns zurücksenden und wir können ihn dann erneut nutzen - und dabei gilt natürlich: je häufiger, desto besser für die …

Jetzt lesen »

Zalando-Chefs verteidigen Rekord-Vergütung

Zalando Chefs verteidigen Rekord Verguetung 310x205 - Zalando-Chefs verteidigen Rekord-Vergütung

Rubin Ritter, Chef des Mode-Versenders Zalando, hat das neue Modell des Unternehmens zur Vorstandsvergütung gegen Kritik verteidigt. Es sieht eine extrem erfolgsabhängige Spreizung der Bezahlung des dreiköpfigen Führungsteams auf der Basis von Aktienoptionen vor. Je nach Lage könne die Vergütung zwischen 65.000 Euro Grundgehalt jährlich und angeblich bis zu 170 …

Jetzt lesen »

Bekleidungshersteller Engelbert Strauss lehnt Amazon ab

Bekleidungshersteller Engelbert Strauss lehnt Amazon ab 310x205 - Bekleidungshersteller Engelbert Strauss lehnt Amazon ab

Der deutsche Bekleidungshersteller Engelbert Strauss will, gegen den Trend, seine Waren nicht über Internet-Plattformen wie Amazon, Alibaba oder Zalando verkaufen. "Wir arbeiten ohne Zwischenhandel und ohne Plattformen. Engelbert Strauss gibt es bei Engelbert Strauss", sagte Gründer-Urenkel und Marketing-Chef Henning Strauss der "Welt am Sonntag". So wolle man die Kontrolle über …

Jetzt lesen »