Stichwort zu Zeitarbeit

Studie: Neuer Mindestlohn führt zu Preissteigerungen

Die Erhöhung des Mindestlohns zum 1. Oktober bringt offenbar viele Unternehmen dazu, ihre Preise zu erhöhen. Das ist ein Ergebnis einer Erhebung des Münchner Ifo-Instituts, die am Freitag veröffentlicht wurde. Betroffen seien fast alle Wirtschaftszweige, rund 31 Prozent aller befragten Firmen beschäftigten Mitarbeiter für weniger als 12 Euro pro Stunde, hieß es. Darunter planen 58 Prozent als Reaktion, Preise hochzusetzen. …

Jetzt lesen »

Tausende Bahn-Beschäftigte verdienen weniger als 12 Euro pro Stunde

Mehr als 6.000 der rund 200.000 Beschäftigten der Deutschen Bahn verdienen derzeit weniger als 12 Euro in der Stunde und liegen mit ihrem Einkommen damit unter dem zukünftigen Mindestlohn. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Frage der Linksfraktion hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ berichten. Konkret verdienen bei den Unternehmen DB Fahrwegdienste 1.060, DB Sicherheit …

Jetzt lesen »

Arbeitgeber erwarten mehr Zeitarbeit

Die Arbeitgeberin Deutschland erwarten infolge von Lieferengpässen und steigender Inflation neue Sparmaßnahmen in den Unternehmen und eine Zunahme der Zeitarbeit. „Die fetten Jahre sind erst einmal vorbei“, sagte Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Außergewöhnlich an dieser Krise sei, dass alle volle Auftragsbücher hätten. Das sei einerseits erfreulich – und andererseits ein Problem. „Denn wir haben ja Waren verkauft …

Jetzt lesen »

Zeitarbeit für Pflegekräfte: Welche Vorteile bietet Leiharbeit in der Pflege?

Pflegekräfte werden immer gesucht: In vielen Krankenhäusern, Heimen und ähnlichen Einrichtungen herrscht ein dauerhafter Mangel an gut ausgebildeten und kompetenten Mitarbeitern. Nicht immer müssen qualifizierte Pflegekräfte direkt angestellt werden: Auch im Rahmen von Leiharbeit ist es möglich, in der Alten- und Krankenpflege tätig zu sein. Tatsächlich kann Zeitarbeit vor allem für die Arbeitgeber entscheidende Vorteile bieten. Was genau ist Zeitarbeit …

Jetzt lesen »

Corona-Folgen treffen prekär Beschäftigte besonders hart

Die Corona-Pandemie hat für Beschäftige in prekären Arbeitsverhältnissen besonders schwere Folgen. So fiel der Beschäftigungsrückgang bei Minijobbern, Leiharbeitern oder befristet Beschäftigten mehr als dreimal so hoch aus (minus 5,2 Prozent) wie bei Normalbeschäftigten (minus 1,6 Prozent), wie es aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Montagausgabe …

Jetzt lesen »

Arbeitsagentur fürchtet Rezession und starken Anstieg an Kurzarbeit

In der Bundesagentur für Arbeit (BA) wächst offenbar die Sorge vor den Folgen des Ukraine-Krieges auf die deutsche Wirtschaft. Das geht aus einem internen Lagebericht hervor, über den „Business Insider“ berichtet. Konkret wird darin vor wirtschaftlichen Belastungen durch zurückgehende Exporte, Lieferkettenstörungen und Energiepreiserhöhungen gewarnt. Sollte sich der Konflikt weiter verschärfen und es beispielsweise zu einem Stopp russischer Energielieferungen kommen, drohe …

Jetzt lesen »

IW: Knapp 20 Prozent der Firmen wollen unbefristete Jobs schaffen

Knapp 20 Prozent der Unternehmen in Deutschland wollen trotz der anhaltenden Coronakrise im laufenden Jahr die Zahl der unbefristet Beschäftigten erhöhen. Das geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) über die Beschäftigungspläne der Unternehmen hervor, über die die „Rheinische Post“ in ihrer Donnerstagausgabe berichtet. Die Studie fußt auf einer Befragung von knapp 1.300 Unternehmen aller Größen im …

Jetzt lesen »

Arbeitsschutzkontrollgesetz landet vor dem Bundesverfassungsgericht

Das Arbeitsschutzkontrollgesetz, mit dem die Bundesregierung vor allem die Arbeitsbedingungen in der Fleischbranche verbessern wollte, landet vor dem Bundesverfassungsgericht. Vier Unternehmer aus der Zeitarbeitsbranche legen an diesem Mittwoch Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe ein, berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Grund ist das mit dem Gesetz eingeführte weitgehende Verbot des Einsatzes von Zeitarbeitnehmern in der Schlachtung und Zerlegung. „Das Gesetz ist mit dem Ziel …

Jetzt lesen »

Fleischwirtschaft rechnet mit Klagen gegen Verbot von Leiharbeit

Das vom Bundestag beschlossene Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischwirtschaft wird voraussichtlich Gerichte beschäftigen. Mehrere Verbände der Branche gehen davon aus, dass einzelne Unternehmen klagen werden, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“. Friedrich-Otto Ripke, Präsident des Zentralverbandes der Geflügelwirtschaft (ZDG), teilte der NOZ mit, nicht das Verbot der Werkverträge als solches sei unter den Geflügelfleischproduzenten strittig, aber das weitergehende …

Jetzt lesen »

Zeitarbeitsverband gegen Kompromiss zu Arbeitsschutzkontrollgesetz

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) kritisiert, dass Leiharbeitnehmer in der Fleischverarbeitung nur noch für drei Jahre und unter strengen Bedingungen wie Tarifbindung und Equal Pay zum Einsatz kommen dürfen. Der von den Koalitionsparteien gefundene Kompromiss für das Arbeitsschutzkontrollgesetz bedeute das Verbot der Zeitarbeit spätestens in drei Jahren, faktisch schon vorher, sagte BAP-Hauptgeschäftsführer Florian Swyter dem „Handelsblatt“. „Das Verbot der Zeitarbeit …

Jetzt lesen »

Arbeitsschutz-Kontrollgesetz: Union wirft Heil Blockadehaltung vor

Die Unionsfraktion im Bundestag wirft Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) eine Blockadehaltung im Streit um eine Öffnungsklausel für Zeitarbeit in der Fleischindustrie vor. „Beim Arbeitsschutz-Kontrollgesetz haben wir 95 Prozent Konsens erreicht: höhere Kontrolldichte, Verbot der Werkverträge im Kernbereich, digitale Zeiterfassung“, sagte Uwe Schummer, Vorsitzender der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe im Bundestag, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Sonntagausgaben). „Es gibt nur noch ein Thema, wo Bundesminister Heil …

Jetzt lesen »