Start > News zu ZEW (Seite 10)

News zu ZEW

ZEW-Konjunkturerwartungen im März gestiegen

Konjunkturpaket

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im März verbessert: Der entsprechende Index stieg von 1,0 Zählern im Februar auf nun 4,3 Punkte. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone verschlechterten sich hingegen: Gegenüber dem Februar …

Jetzt lesen »

Studie: Frauen in Gründerteams von Hightech-Start-ups die Ausnahme

Frauen sind in den Gründerteams innovativer Unternehmen in Deutschland die Ausnahme: Nur knapp 13 Prozent der Technologiegründungen haben in ihrer Kernmannschaft überhaupt eine Frau, zeigt eine Sonderauswertung des Mannheimer Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) für die „Welt am Sonntag“. Lediglich eines von 20 Hightech-Start-ups wird demnach allein von Frauen gegründet. …

Jetzt lesen »

Top-Ökonomen attackieren Draghis Zinspolitik

Führende Ökonomen in Deutschland kritisieren die jüngsten Zinsentscheidungen der EZB scharf und werfen EZB-Präsident Mario Draghi verbotene Subventionen von Banken vor. Gegenüber „Bild“ (Freitag) erklärte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn, die EZB verleihe jetzt Geld zu günstig an die Banken. Das sei verbotene Subventionspolitik zur Stützung von „Zombie-Banken und konkursgefährdeten Staaten.“ Sinn …

Jetzt lesen »

Konjunkturerwartungen für China gehen weiter zurück

Die Konjunkturerwartungen für China gehen weiter zurück. Das geht aus der aktuellen Februarumfrage der Fudan Universität in Shanghai und des ZEW Mannheim hervor. Der CEP-Indikator, der die Konjunkturerwartungen internationaler Finanzexperten für China in den nächsten zwölf Monaten wiedergibt, hat mit -25,7 Punkten den niedrigsten Stand seit Beginn der Umfrage Mitte …

Jetzt lesen »

ZEW-Chef warnt in Flüchtlingskrise vor Irreführung der Bevölkerung

Der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Clemens Fuest, hat vor einer Irreführung der deutschen Bevölkerung in der Flüchtlingskrise gewarnt. Fuest sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag): „Wir haben jetzt zusätzliche Ausgaben durch den Zustrom der Flüchtlinge. Trotzdem soll der Bevölkerung offenbar signalisiert werden, dass die höheren Ausgaben nicht …

Jetzt lesen »

Sozialpaket: Top-Ökonomen attackieren Wirtschaftsminister Gabriel

Mit seinem Ruf nach einem milliardenschweren Solidaritätspaket hat SPD-Chef Sigmar Gabriel nicht nur seinen Koalitionspartner, sondern auch Top-Ökonomen gegen sich aufgebracht. „Die Idee, auf die zusätzlichen Kosten durch die Flüchtlingskrise zu reagieren, indem jetzt zusätzliche Leistungen für die heimische Bevölkerung angeboten werden, kann wohl nur ein Wahlkampfgag sein“, schreibt Clemens …

Jetzt lesen »

Oettinger warnt vor Aufweichen der Euro-Stabilitätskriterien

Angesichts der nervösen Finanzmärkte sowie des wachsenden Widerstandes gegen den Sparkurs der vergangenen Jahre wird vor einem weiteren Aufweichen der Euro-Stabilitätskriterien gewarnt. „Die jüngsten Ausschläge an den Anleihemärkten, insbesondere in Portugal, müssen ein Alarmsignal sein“, sagte EU-Digitalkommissar Günther Oettinger (CDU) der „Welt am Sonntag“. „Europa darf nicht das Signal aussenden, …

Jetzt lesen »

Finanzexperten kritisieren Regeln zur Abwicklung von Banken

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger kritisiert die geltenden Regeln für eine Gläubigerbeteiligung bei der Bankensanierung. Das Mitglied des Sachverständigenrats hält es für einen Irrweg, neben Anleihengläubigern auch Kundeneinlagen von mehr als 100.000 Euro zur Sanierung einer Bank einzusetzen: „Bankeinlagen müssen absolut sicher sein“, sagte Bofinger der „Welt am Sonntag“ (E-Tag: 21.02.2016). …

Jetzt lesen »

Ökonom für Rente mit 70

Angesichts der langfristigen Risiken für die öffentlichen Finanzen fordert der Ökonom Clemens Fuest, „dass vorhandene Geld intelligenter auszugeben“. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) plädierte der Präsident des Europäischen Zentrums für Wirtschaftsforschung (ZEW) außerdem für eine längere Lebensarbeitszeit: „Es sollte zulässig sein, erst mit 70 in Rente zu …

Jetzt lesen »