Stichwort zu Zins

Zahl der Studienkredite stark gestiegen

Im Corona-Jahr 2020 ist die Zahl der Studienkredite stark gestiegen. Die Zahl der Neuverträge stieg auf mehr als 50.000 gegenüber 33.000 im Vorjahr, zeigt der neue Studienkredittest des „Centrums für Hochschulentwicklung“ (CHE) in Zusammenarbeit mit dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). Davon entfielen auf den Kredit der staatlichen KfW-Gruppe etwa 40.000 und damit mehr als drei Viertel aller neuen Abschlüsse. Die Nachfrage haben …

Jetzt lesen »

Bayern fordert wegen wachsender Inflation Zinsanhebung

Vor dem Hintergrund spürbar anziehender Verbraucherpreise fordert Bayerns Finanzminister Albert Füracker (CSU) ein Ende der Null-Zins-Politik der Europäischen Notenbank (EZB). Der „Bild“ (Mittwochausgabe) sagte Füracker: „Deutschland ist Sparer-Land. Die jahrelange Null-Zins-Politik der EZB ist Gift für klassische Sparverträge. In Kombination mit der nun steigenden Inflation wird die Enteignung für Sparer immer spürbarer. Bayern mahnt seit Jahren, dass die Null-Zins-Politik beendet …

Jetzt lesen »

Deutsche Bahn macht 5,7 Milliarden Euro Verlust

Die Deutsche Bahn (DB) hat im Zuge der Coronakrise im Jahr 2020 einen Milliardenverlust verzeichnet. Unter Einbeziehung von Zins- und Finanzergebnis sowie Steuern ergebe sich ein Nachsteuerverlust von 5,7 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Den operativen Verlust beziffert die DB auf 2,9 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr wird sich das Geschäft nach Einschätzung des Konzerns wieder verbessern, …

Jetzt lesen »

Deutschland verliert in der Corona-Pandemie tausende Pflegekräfte

Deutschland hat in der Pandemie tausende Pflegekräfte verloren. Der Rückgang betrifft Krankenhäuser ebenso wie die Altenpflege. Das geht aus neuen, bislang unveröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. Demnach ging die Zahl der Pflegebeschäftigten zwischen Anfang April und Ende Juli 2020 um mehr als 9.000 zurück, wie eine Datenabfrage der Linken-Bundestagsfraktion …

Jetzt lesen »

Finanzämter verzeichnen 351 Millionen Euro Zinsminus

Im vergangenen Jahr haben die Finanzämter mehr Erstattungszinsen an Steuerpflichtige gezahlt, als sie auf der anderen Seite Nachzahlungszinsen eingenommen haben. Unter dem Strich steht für 2020 ein Minus von 351 Millionen Euro, geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Es ist bereits das zweite Jahr in Folge, …

Jetzt lesen »

BER will Altkredite angeblich mit Corona-Darlehen ablösen

Die Finanzlage der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) wird trotz Corona-Hilfen in Höhe von knapp einer Milliarde Euro immer kritischer. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Nach einem Treffen des Aufsichtsrats Ende Januar erklärte die FBB, sie sei auf „eine Teilentschuldung angewiesen“, sonst könne sie schon bald den Kapitaldienst für laufende Kredite nicht mehr aus eigener Kraft erbringen. …

Jetzt lesen »

IW gegen Steuererhöhungen nach der Pandemie

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat vor einer Erhöhung der Steuern in Folge der hohen Neuverschuldung durch die Corona-Hilfen gewarnt. „Die Steuern zu erhöhen, wäre der falsche Weg“, sagte IW-Ökonom Tobias Hentze dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagausgabe). Die Schulden müssten nach dem Ende der Pandemie wieder abgebaut werden. „Wenn die Krise halbwegs überwunden ist und die Wirtschaft wieder auf einen …

Jetzt lesen »

Bausparkassen-Chef rechnet mit steigenden Immobilienpreisen

Der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Privaten Bausparkassen und der Wüstenrot Bausparkasse AG, Bernd Hertweck, sieht auch im kommenden Jahr keine Entspannung bei den steigenden Immobilienpreisen für Wohneigentum. „Bei Wohnimmobilien sehe ich nur ein sehr geringes Rücksetzungspotenzial“, sagte Hertweck den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben), auch wenn es in einzelnen Lagen zu Rücksetzern auf dem Immobilienmarkt kommen könne. Die Gefahr einer Immobilienblase …

Jetzt lesen »

Bundesbank-Präsident für zeitliche Begrenzung der Corona-Hilfen

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat die Politik zu einer zeitlichen Begrenzung der Corona-Hilfen aufgerufen. „Wichtig ist, dass Hilfsmaßnahmen befristet sind. Dann laufen sie im weiteren Verlauf automatisch aus, und die Staatsfinanzen stabilisieren sich wieder“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Auch für die staatlichen Beteiligungen an Firmen gelte: „Sie können jetzt nötig sein. Aber der Staat sollte sich nach der …

Jetzt lesen »

Banken-Umfrage: Hunderttausende Kredite nicht mehr bedient

Hunderttausende Bankkunden haben in den vergangenen Wochen ihre Kredite nicht mehr bedient. Das ergab eine Umfrage der „Bild am Sonntag“ bei den wichtigsten Geldinstituten Deutschlands. Demnach wurden allein bei den Sparkassen zuletzt bei 366.623 Kreditverträgen (davon 189.252 Privatkunden und 177.371 Gewerbekunden) Zins und Tilgung gestundet, teilte die Sparkassen-Finanzgruppe der Zeitung auf Anfrage mit. Auch die großen privaten Institute mussten auf …

Jetzt lesen »

Coronakrise treibt Nachfrage nach Studienkrediten in die Höhe

In der Coronakrise ist die Nachfrage nach Studienkrediten stark gestiegen. Das berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf den neuen jährlichen Studienkredittest des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Vor allem der Marktführer, die staatseigene Förderbank KfW, meldet demnach für Mai eine Verdreifachung der Anträge. Auch in den kommenden Monaten erwarte man „eine anhaltend höhere Nachfrage“. Insgesamt melden elf der befragten 51 Anbieter …

Jetzt lesen »