Stichwort zu Zins

Daten für Februar: Steuereinnahmen vor Krise gestiegen

Die Steuereinnahmen sind vor der Eskalation der Corona-Krise in Deutschland im Februar noch einmal deutlich gestiegen. Insgesamt flossen im zweiten Monat des Jahres rund 59 Milliarden Euro in die Staatskasse, 6,6 Prozent mehr als im Februar 2019, so der Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, der am Freitag um 8 Uhr veröffentlicht wird. Experten rechnen in den nächsten Wochen und Monaten mit einem Einbruch der …

Jetzt lesen »

Rufe nach neuer EZB-Strategie

Für die Zeit nach der Corona-Krise fordern Bayerns ehemaliger Ministerpräsident Edmund Stoiber, der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, der ehemalige Wirtschaftsminister Wolfgang Clement und der ehemalige EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger eine neue Strategie für die Europäische Zentralbank mit höheren Zinsen. „Die geldpolitische Strategie der EZB sollte längerfristig angelegt sein und sowohl für die Überwindung der Krise als auch für die Zeit danach …

Jetzt lesen »

Ungleichheitsforscher will Vermögensteuer bis 90 Prozent

Der französische Ungleichheitsforscher Thomas Piketty fordert hohe Vermögensteuern bis 90 Prozent. Aus den Erlösen solle der Staat jedem 25-Jährigen 120.000 Euro als eine Art einmalige Erbschaft zahlen, sagte Piketty der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Piketty hatte mit seinem Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ einen Bestseller gelandet. Seine These, dass die Ungleichheit zwangsläufig steigen müsse, wenn der Zins über dem Wirtschaftswachstum …

Jetzt lesen »

Steuereinnahmen im Dezember 2019 um 2,5 Prozent gestiegen

Die Steuereinnahmen sind im Dezember 2019 um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Das steht im neuen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, der am Freitagmorgen veröffentlicht wird. Besonders das Aufkommen aus der Einkommensteuer habe „positiv überrascht“, so das Ministerium. Demgegenüber stieg das Aufkommen aus der Körperschaftsteuer deutlich verhaltener. Das Aufkommen aus der Lohnsteuer habe zwar weiterhin „einen bedeutenden Beitrag zum Steueraufkommen“ geleistet, „allerdings mit …

Jetzt lesen »

Umfrage: Immobilienkauf scheitert oft am fehlenden Eigenkapital

Eine Mehrheit der Bundesbürger plant aktuell oder wünscht sich in absehbarer Zeit, in die eigenen vier Wände einziehen zu können. Doch in den meisten Fällen scheitert der Kauf am fehlenden Eigenkapital. Das geht aus einer YouGov-Umfrage hervor, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Demnach fehlt 68 Prozent der befragten Bürger, die gerne eine Immobilie kaufen würden, das nötige Eigenkapital. …

Jetzt lesen »

Zinsen sinken seit 500 Jahren

Der Realzins, also die Differenz von nominaler Verzinsung und Inflation, ist nicht erst seit dem 20. Jahrhundert im Sinkflug. Vielmehr lasse sich seit mindestens 500 Jahren ein Rückgang der realen Verzinsung feststellen, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eine Auswertung der Forschungen des Harvard-Wissenschaftlers Paul Schmelzing. Der Wirtschaftshistoriker hat die Quellen der letzten sieben Jahrhunderte ausgewertet. Seine ältesten …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer: „Null-Zins-Kredite sind oft nicht kostenlos“

Verbraucherschützer warnen vor angeblichen Null-Zins-Krediten. „Viele Verträge sind gar nicht kostenlos, wie suggeriert wird. Oft werden den Verbrauchern mit dem Kredit Zusatzprodukte untergeschoben wie zum Beispiel Kreditkarten oder Restschuldversicherungen“, sagte der Verbraucherschützer Kay Görner, Rechtsreferent bei den Marktwächtern der Verbraucherzentrale in Sachsen, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). „Wir haben dazu mehrere Hundert Beschwerden erhalten. Und in der Vorweihnachtszeit nehmen die …

Jetzt lesen »

Studie: Banken und Sparkassen verlangen hohe Dispozinsen

Während Sparer im Zuge der Nullzinspolitik der Europäischen Politik kaum noch Zinsen auf ihre klassischen Anlageformen erhalten, sind die Dispo- und Überziehungszinsen von Banken weiterhin hoch. Der durchschnittliche Dispozins liege in Deutschland bei 10,17 Prozent, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben) unter Berufung auf eine Untersuchung des Finanzportals Biallo. Der Überziehungszins liege demnach sogar durchschnittlich bei 12,54 Prozent. Den höchsten …

Jetzt lesen »

Scholz will Schulden umweltfreundlicher refinanzieren

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Schulden des Bundes umweltfreundlicher refinanzieren. „Von nächstem Jahr an wollen wir auch solche Anleihen ausgeben, die ausschließlich in nachhaltige Projekte investiert werden, die etwa gut für das Klima sind. Die werden genauso verzinst wie die klassischen Bundesanleihen, sind aber öko“, sagte Scholz der „Süddeutschen Zeitung“ (Feiertagsausgabe). Er habe sich in den Verhandlungen zum Klimapaket …

Jetzt lesen »

Steinbrück: Geldpolitik hat Handlungsfähigkeit verloren

Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) fordert die künftige EZB-Chefin Christine Lagarde auf, trotz der flauen Konjunktur nur sehr langsam aus den Negativzinsen auszusteigen. „Das bedarf nicht sofortiger Entscheidungen, aber einer kommunikativen Vorbereitung“, sagte Steinbrück der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Lagarde übernimmt die EZB am 1. November. Steinbrück sagte, er halte es für wichtig, „eine Wende beim Zins und der Liquiditätspumpe einzuleiten“. Das …

Jetzt lesen »

Festgeldkonten – was die verzinsten Geldanlagen auszeichnet

Angesichts der anhaltend niedrigen Zinspolitik seitens der Europäischen Zentralbank (EZB) sind insbesondere deutsche Sparer auf der Suche nach Alternativen. Dazu gehören auch Festgeldkonten, die über die gesamte Laufzeit einen konstanten Zins bieten. Wodurch zeichnen sich Festgeldkonten aus, wie hoch sind die Zinssätze, und wie wird ein Festgeldkonto eröffnet und wieder gekündigt? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie hier. …

Jetzt lesen »