Start > News zu Zuwanderung

News zu Zuwanderung

IWH-Präsident verteidigt Bericht zur deutschen Einheit

Der Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Reint Gropp, hat den umstrittenen Bericht seines Hauses zum Stand der deutschen Einheit verteidigt. Er bekräftigte die Aussage, dass künftig nur noch die Städte gefördert werden sollten. „Die großen Städte sind Motor der Entwicklung – und strahlen auf das Land aus“, sagte …

Jetzt lesen »

Studie: Deutsche Familien ziehen verstärkt ins Umland

Steigende Wohnkosten in den größeren Städten sorgen für eine stärkere Abwanderung von Familien in die Randgebiete. „Familien bevorzugen zunehmend das Umland der Großstädte“, heißt es in der Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), über welche die „Welt“ berichtet. Vor allem deutsche Staatsangehörige würden demnach der Stadt den Rücken …

Jetzt lesen »

Philosoph Finkielkraut kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Der französische Philosoph und Autor, Alain Finkielkraut, sieht in der deutschen Flüchtlingspolitik seit 2015 die wesentliche Ursache für gravierende Fehlentwicklungen in Europa. „Ohne Angela Merkels `Wir schaffen das!` und die Million Einwanderer, die Deutschland 2015 aufgenommen hat, hätte es keinen Brexit gegeben“, sagte Finkielkraut der „Welt“ (Mittwochsausgabe). Er sei sich …

Jetzt lesen »

Brinkhaus will „Humanität und Konsequenz“ in Migrationspolitik

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat „Humanität und Konsequenz“ in der Migrationspolitik gefordert. „Von einer Abkehr von Angela Merkels Flüchtlingspolitik kann dabei keine Rede sein“, sagte Brinkhaus der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Schon in den vergangenen Jahren seien bei der Ordnung, Steuerung und Begrenzung der Zuwanderung deutliche Fortschritte erzielt worden. „Wir sind …

Jetzt lesen »

Steinmeier trifft Frankfurter Anwältin Basay-Yildiz

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trifft am Donnerstag die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz. Das sagte eine Sprecherin des Bundespräsidenten der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Das Gespräch wird den Angaben nach vertraulich sein. Steinmeier kommt am Donnerstag gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender nach Frankfurt, um mit Polizisten, Vertretern der Zivilgesellschaft und Bürgern …

Jetzt lesen »

KMK-Präsident hält EU-Zuwanderer für unterschätzte Schülergruppe

Der neue Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Hessens Ressortchef Alexander Lorz (CDU), hält die Kinder von Zuwanderern aus EU-Staaten für eine zu Unrecht unterschätzte Schülergruppe im Gegensatz zu Flüchtlingen. „Mittlerweile ist die Zuwanderung von Flüchtlingen deutlich zurückgegangen. Diese Neuzugänge sind an den Schulen nicht mehr die größte Herausforderung“, sagte Lorz der …

Jetzt lesen »

In Deutschland gibt es wieder mehr jüngere Kinder

In Deutschland gibt es wieder mehr jüngere Kinder. Ende 2017 lag die Zahl der unter Sechsjährigen bei 4,58 Millionen – und damit um rund eine halbe Million höher als fünf Jahre zuvor. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln (IW), über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. …

Jetzt lesen »

Asylanträge 2018 deutlich unter Vorjahresniveau

Im Jahr 2018 ist die Zahl der in Deutschland gestellten Asylanträge im Vorjahresvergleich um 16,5 Prozent gesunken. Die Gesamtzahl der Asylanträge lag bei 185.853, teilte das Bundesinnenministerium am Mittwoch mit. Davon waren 161.931 Erst- und 23.922 Folgeanträge. Im Jahr 2016 waren es noch rund 280.000 und im Jahr 2015 noch …

Jetzt lesen »

Migrationsbericht: Zuwanderung nach Deutschland deutlich verringert

Die Zuwanderung nach Deutschland hat zuletzt deutlich abgenommen. „Im Jahr 2017 zogen mit 1,55 Millionen deutlich weniger Menschen zu uns als in den Vorjahren“, heißt es im Migrationsbericht 2016/2017 der Bundesregierung, über den die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Mittwochsausgaben) berichten und der am Mittwoch von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vorgestellt …

Jetzt lesen »