Start > News zu Zypern

News zu Zypern

Zypern (griechisch Κύπρος Kypros, türkisch Kıbrıs) ist eine Insel im östlichen Mittelmeer. Sie ist die drittgrößte Mittelmeerinsel nach Sizilien und Sardinien. Zypern gehört geographisch zu Asien, wird politisch und kulturell jedoch meist zu Europa gezählt.

Auf Zypern gibt es Kupfer und Asbest, in den Bergen befinden sich große Marmorgebiete und Pyritminen. Dort gibt es auch Gipsgestein und Salzablagerungen. An den Stränden wird Tonerde abgebaut. Das Kupfervorkommen war so bedeutend, dass das Metall seinen Namen daher hat. Der lateinische Name cuprum für Kupfer ist abgeleitet von aes cyprium („zyprisches Erz“). Hohe Erwartungen knüpft die Volkswirtschaft Zypern an bedeutende Erdgasfunde südlich der Insel.

Auf Zypern hatte der tertiäre Sektor nach den Kriegen im Libanon einen sicheren Hafen in unmittelbarer räumlicher Nähe gefunden, weshalb die Banken seit den 1980ern boomten. Das britische Erbe stand für Stabilität und Sicherheit, so dass zunächst viel Kapital aus den arabischen Ländern nach Zypern floss, später auch aus den USA und Großbritannien. In den letzten Jahren ist viel russisches Kapital geflossen. Der Finanzsektor wurde seitdem auf das Achtfache des Bruttoinlandprodukts aufgebläht.

Hauspreise in der EU um 4,7 Prozent gestiegen

Die Hauspreise in der EU sind im ersten Quartal 2018 im Vorjahresvergleich um 4,7 Prozent gestiegen. Im Euroraum nahmen sie im selben Zeitraum um 4,5 Prozent zu, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Dienstag mit. Gegenüber dem vierten Quartal 2017 stiegen die Hauspreise im ersten Quartal 2018 in der EU um …

Jetzt lesen »

EU-Arbeitslosenquote auf 7,0 Prozent gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in der EU ist im Mai 2018 im Vorjahresvergleich um 1,828 Millionen gesunken. Im Euroraum sank sie um 1,252 Millionen, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag mit. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote lag damit in der EU bei 7,0 Prozent und in der Eurozone bei 8,4 Prozent. Das …

Jetzt lesen »

Eurozone: Italiens Regierung fordert neue Spielregeln

Italiens neue Regierung greift Deutschland wegen seines Außenhandelsüberschusses an und fordert neue Spielregeln für die Eurozone. „Deutsche Politiker sprechen ständig über Haushaltsdefizite und Schuldenquoten anderer Länder. Aber über ihren eigenen Handelsüberschuss reden sie nicht – obwohl ihr Übergewicht dazu beiträgt, dass wir anderen Staaten ein Handelsdefizit haben“, sagt Lorenzo Fioramonti, …

Jetzt lesen »

Erzeugerpreise in der EU gestiegen

Im Februar 2018 sind die Erzeugerpreise in der Europäischen Union gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,8 Prozent gestiegen. In der Eurozone erhöhten sich die Erzeugerpreise im gleichen Zeitraum um 1,6 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Im Monatsvergleich stiegen die Erzeugerpreise gegenüber Januar 2018 im Euroraum um 0,1 Prozent …

Jetzt lesen »

Brok warnt vor EU-Türkei-Gipfel vor Bruch mit Ankara

Vor dem EU-Türkei-Gipfel hat der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok vor einem totalen Bruch mit der Türkei gewarnt. „Die EU sollte nicht mit der Türkei brechen, denn das wäre ein strategischer Fehler“, sagte der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montagsausgabe). Nach wie vor kooperiere die Türkei …

Jetzt lesen »

Schnelles Internet: Deutschland weiter im EU-Mittelfeld

42 Prozent aller deutschen Unternehmen mit Zugang zum Internet und mindestens zehn Beschäftigten haben im Jahr 2017 über einen schnellen Internetanschluss verfügt. Deutschland lag damit wie in den Vorjahren im europäischen Mittelfeld und knapp über dem Durchschnitt aller 28 EU-Mitgliedstaaten (40 Prozent), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. …

Jetzt lesen »

Studie: Deutsche geben europaweit größten Teil fürs Wohnen aus

Die unterschiedliche Kaufkraft in Europa führt zu erheblichen Unterschieden im Konsumverhalten. So geben die Deutschen gemessen an ihren Konsumausgaben im europaweiten Vergleich am meisten Geld fürs Wohnen aus. 26,8 Prozent der Konsumausgaben deutscher Haushalte fließen in die Wohnung, inklusive Nebenkosten und Hausrat. Dies geht aus einer Studie des Instituts der …

Jetzt lesen »

Steuergewerkschaft begrüßt schwarze Liste der Steueroasen

Die Deutsche Steuer-Gewerkschaft hat die Einigung der EU-Finanzminister auf eine schwarze Liste begrüßt, aber die Beschränkung auf Drittstaaten außerhalb der EU kritisiert. Das berichtet die Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Zugleich forderte Gewerkschaftschef Thomas Eigenthaler Konsequenzen für solche Unternehmen, die in den aufgeführten Steueroasen Geschäfte machen. „Die schwarze Liste ist eine moderne Form …

Jetzt lesen »

Zahl der abreisenden Flugpassagiere im ersten Halbjahr gestiegen

Im ersten Halbjahr 2017 ist die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere um 6,4 Prozent auf 55,2 Millionen gestiegen. Das Passagieraufkommen ins Ausland nahm von Januar bis Juni 2017 um 7,6 Prozent auf 43,2 Millionen zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Zahl der Inlandspassagiere erhöhte …

Jetzt lesen »