Start > Braunschweig > Göttingen – leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen im August 2015

Göttingen – leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen im August 2015

Arbeitssuche Göttingen - leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen im August 2015Nach dem leichten Anstieg der Arbeitslosenzahl im Juli setzte sich dieser erwartungsgemäß in Südniedersachsen auch im August fort. Das geht aus den Zahlen hervor, die die Agentur für Arbeit Göttingen am Dienstag veröffentlichte. Demnach waren im Agenturbezirk im vergangenen Monat 15.460 Menschen arbeitslos gemeldet, 632 bzw. 4,3% mehr als im Juli. Allerdings liegen die Werte weiterhin deutlich unter dem Vorjahresmonat, als 674 Menschen mehr ohne Arbeit waren (4,2%).
Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, bewertet den erneuten Anstieg der Arbeitslosenzahlen als übliche saisonale Entwicklung. „Steigende Arbeitslosenzahlen in den Sommermonaten sind in der Statistik regelmäßig zu beobachten. Der Anstieg bildet sich insbesondere bei den Jugendlichen ab, denn hier ist nach dem Abschluss der schulischen und betrieblichen Ausbildungen und dem Ausbildungs- beziehungsweise Studienbeginn viel in Bewegung.“ Das belegen auch die aktuellen Zahlen, denn im Vergleich zum Vormonat stieg die Zahl der Arbeitslosen in der Gruppe der unter 25jähirgen um 402 bzw. 27,1%. Mit 54 bzw. 2,8% liegt aber auch dieser Wert unter der August-Marke 2014.Kritischer sieht der Agenturchef die Situation auf der Nachfrageseite: „Wir haben mit rund 3.100 offenen Stellenangeboten einen neuen Höchststand erreicht. Doch die Besetzung der freien Arbeitsplätze wird immer schwieriger. Es mangelt besonders an ausgebildeten und hoch spezialisierten Bewerberinnen und Bewerbern. Inzwischen wird aber auch für etliche Anlerntätigkeiten intensiv Personal gesucht.“ Um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Betriebe zu gewinnen, müssten alle Erwerbspotenziale einbezogen werden. Dies gelte, so Gläser weiter, nicht nur für schwächere Ausbildungsplatzbewerber und Berufsrückkehrer. In den Fokus rückten insbesondere auch die Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen seien und in Südniedersachsen eine neue Heimat zu finden hofften.
Konkret gaben die Arbeitgeber der Region im August insgesamt 1.167 neue Stellenangebote bei der Arbeitsagentur auf. Davon waren 1.052 sozialversicherungspflichtig. Seit Jahresbeginn meldeten Wirtschaft und Verwaltung rund 1.300 Stellen mehr als im Vorjahreszeitraum (17%).
Im Landkreis Göttingen waren im August insgesamt 8.275 Menschen arbeitslos gemeldet, 397 mehr als im Juli (5,0%). Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl jedoch um 120 bzw. 1,4%. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 6,4% und liegt da-mit 0,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.
Im Landkreis Northeim stieg die Zahl der Arbeitslosen um 144 bzw. 3,1% auf 4.822. Gegenüber August 2014 sank sie jedoch um 1,1% bzw. 55. Die Arbeitslosenquote für August liegt bei 6,9%. Im August 2014 hatte sie 7,0% betragen. Mit einer Arbeitslosenquote von 6,4% liegt der Landkreis Osterode gleichauf mit dem Landkreis Göttingen.
Allerdings ist in Osterode mit einem Minus von 1,4 Prozentpunkten gegenüber August 2014 ein deutlich stärkerer Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Im August waren 2.363 Menschen arbeitslos gemeldet, 91 bzw. 4,0% mehr als im Juli. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl jedoch um 499 bzw. 17,4%.

Hier nachlesen ...

Söder pocht auf stärkere Bundesbeteiligung an Flüchtlingskosten

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) pocht auf eine stärkere Bundesbeteiligung an den Integrationskosten von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.