Start > Braunschweig > Niedersachsen: Ministerpräsident McAllister schließt Wechsel in Bundespolitik aus

Niedersachsen: Ministerpräsident McAllister schließt Wechsel in Bundespolitik aus

dts_image_1816_dagcknqbeg_2171_400_300 Niedersachsen: Ministerpräsident McAllister schließt Wechsel in Bundespolitik ausDüsseldorf – Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat einen Wechsel in die Bundespolitik nach einem möglichen Wahlsieg bei der Landtagswahl im Januar 2013 ausgeschlossen. „Mein Platz ist in Niedersachsen. Auch nach der Landtagswahl möchte ich von 2013 bis 2018 Ministerpräsident dieses großartigen Bundeslandes bleiben. Das ist meine Aufgabe“, sagte McAllister der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Landespolitik sei spannend und „nah bei den Menschen“, sagte McAllister mit Blick auf die Tatsache, dass viele Spitzenpolitiker die Bundespolitik der Arbeit im Land vorziehen. In seiner Rolle als CDU-Präsidiumsmitglied wolle er sich aber weiter einmischen. „Wenn es in Berlin etwas Wichtiges zu entscheiden gibt, bin ich präsent.“ Manche Gepflogenheiten des Berliner Politikbetriebs nannte McAllister „befremdlich“. „Etwa, dass in diesem Mikrokosmos rund um den Reichstag selten ein Gespräch mit mehr als zwei Personen vertraulich bleibt.“ Er selbst bleibe lieber im Hintergrund. „Auftritte in Sonntag-Abend-Talkshows überlasse ich lieber anderen. Für mich gilt: Niedersächsische Interessen können ohne lautes Getöse und an der Sache orientiert erfolgreich vertreten werden.“
Foto: David McAllister, dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Kutschaty rechnet mit Untersuchungsausschuss im Fall Lügde

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag, Thomas Kutschaty, hält zur Aufarbeitung des mutmaßlichen Kindesmissbrauchs in Lügde einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.