Datenschutz - aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und WirtschaftsspionageNewsRatgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

Handeln mit binären Optionen

In Zeiten der niedrigen Zinsen und der Schwierigkeit, viel Geld auf dem Aktienmarkt zu verdienen werden Alternativen noch attraktiver. Vor allem wird oftmals viel Zeit benötigt, um teilweise sehr geringe Erträge zu erzielen. Es ist damit deutlich schwieriger geworden, das eigene Geld sichtbar zu vermehren. Daher geht der Trend immer stärker hin zu riskanteren Formen des Tradings. Binäre Optionen stellen in Deutschland erst seit einigen Jahren eine Möglichkeit dar, doch es kommen bereits immer mehr Anbieter auf den Markt und versuchen die Kunden von dieser Form des Handelns zu überzeugen. Der bekannteste und immer noch größte Anbieter von binären Optionen ist anyoption™. Die Finanzdaten (Preise und Ablaufraten der binären Optionen) werden hauptsächlich von Thomson Reuters bezogen. Die Finanzhandels-Plattform besteht seit 2008 und hat weltweit hunderttausende von Nutzern.

Bei den binären Optionen handelt es sich um extrem kurzlaufende Optionen. Bei diesen Optionen wird Geld auf Rohstoffe, Indizes oder Wertpapiere gesetzt und der Trader hat die Möglichkeit, bis zu 75 Prozent Ertrag zu erhalten. Neben Wertpapieren können auch Währungspaare gehandelt werden und bei den wirklich bekannten und erfolgreichen Anbietern sind mehrere hundert Basiswerte vorhanden, auf die gesetzt werden kann.

Sich der Risiken bewusst sein

Ganz wichtig ist es allerdings, sich der Risiken auch bewusst zu sein. Denn der Handel mit den binären Optionen ist sehr ertragreich und bringt deutlich höhere und vor allem viel schnellere Erträge als jede andere Form des Tradens und kann daher gar nicht mit dem normalen Kauf von Wertpapieren verglichen werden. Trotzdem stellt diese Form des Einsatzes auch ein Risiko dar, welches durchaus beachtet werden sollte. Es gibt aber viele nützliche Tipps, die dafür sorgen das der Einstieg in die binären Optionen ein Erfolg und nicht zum großen Verlustgeschäft wird. Auch wenn es sich bei diesem Handel um riskante Optionen handelt, kann mit ein wenig Erfahrung und vor allem mit einem umfassenden Wissen sehr viel Ertrag erzielt werden und es muss auch nicht lange gewartet werden, bis dieser Ertrag erzielt wurde.

Umfassende Informationen verringern die Verlustquote

Es sollte jedoch jedem Trader bewusst sein, dass eine Auseinandersetzung mit dem Thema und mit den aktuellen Neuigkeiten von großer Bedeutung ist. Andernfalls kann schnell ein Verlust entstehen. Große und bewährte Anbieter wie beispielsweise Anyoption bieten neben dem reinen Traden auch aktuelle Informationen an und ermöglichen damit, dass dieses Wissen zum erfolgreichen Handeln genutzt wird. Da es sich um sehr schnelle Geschäfte und Abwicklungen handelt, wird der Handel mit den binären Optionen über das Internet in speziellen und sicheren Plattformen abgewickelt, oftmals gibt es auch eine mobile Version. Auf diese Weise kann der Trade die Laufzeit über im Auge behalten werden und es ist sofort bekannt, ob Gewinne oder Verluste erzielt wurden. Die Laufzeiten der Trades betragen teilweise nur 60 Sekunden, manche dauern aber auch bis zum Ende eines Handelstages. Der Mindesteinsatz pro Trade ist unterschiedlich, liegt aber normalerweise unter 100 Euro, sodass ein Einsatz mit eher geringem Einsatz möglich ist. Bei einem solchen Trade gibt es nur richtig oder falsch, wenn die Prognose eintrifft, wird der Gewinn erzielt. Eine falsche Prognose führt zum Verlust. Mit einem umfangreichen Wissen und mit einem seriösen und bekannten Anbieter kann daher ein wirklich hoher Ertrag erzielt werden. Diese Form des Handelns ist in Deutschland natürlich legal.

Grafik: © lassedesignen – Fotolia.com

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Das ist wohl richtig, anyoption ist der größte und vrmtl. auch der einzige, dem man sein Vertrauen schenken sollte. Dieser Anbieter ist zudem mittels CySec reguliert.

    Der heutige Artikel im Hamburger Wochenblatt besagt bereits, dass man das Thema binäre Optionen mit Vorsicht zu genießen hat. Man sollte stets nur mit Kapital spekulieren, welches man auch bereit ist zu verlieren. Binäre Optionen sind daher natürlich nicht für alle Investoren gleichermaßen geeignet.

    Als Sicherung für die Ersparnisse sollte man binäre Optionen deshalb nicht verstehen.

  2. Einige Leute versuchen ihren Handel auf Glück zu basieren und manchmal können sie sogar einen glücklichen Teffer oder Gewinn erzielen. Aber das ist kein Grund, binäre Optionen als Glücksspiel zu bezeichnen. Binäre Optionen ist etwas ganz anderes.

  3. Die Begriffe Binäre Option und Geldanlage sollten eigentlich nicht in einem Atemzug erwähnt werden. Ob Binäroptionen eine Daseinsberechtigung haben oder nicht, darüber lässt sich sicherlich streiten. Ganz sicher handelt es sich allerdings um hochspekulative Geschäfte, die mit einer „Anlage“ im eigentlichen Sinne nichts zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"