News

Ökonom hält Corona-Bonds für unumgänglich

Der Wirtschaftsexperte Jens Südekum hält ein gesamteuropäisches Rettungspaket für unumgänglich, um den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise zu begegnen. Die notwendigen Summen seien realistischerweise nur durch Schulden finanzierbar, schreibt er in der „Welt am Sonntag“. Daher schlage jetzt die Stunde für europäische Gemeinschaftsanleihen, sogenannte Corona-Bonds.

Nur so könne Europa die Jahrhundertkrise bewältigen. Den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) hält Südekum für keine geeignete Alternative. Sie seien dazu entwickelt worden, Ländern in selbst verschuldeten Krisen kurzfristige Kredite zu gewähren und dafür Strukturreformen zu verlangen. Zudem würde die Refinanzierung für Italien und Spanien „schnell zu einem Ritt auf der Rasierklinge“. Jens Südekum ist Professor für Internationale Volkswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er berät die Bundesregierung, EU-Kommission und der Bundesbank zu internationalen Wirtschaftsfragen.

Foto: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close