Start > Österreich > Österreichische Finanzmartktaufsicht wird Meinl Bank überprüfen lassen

Österreichische Finanzmartktaufsicht wird Meinl Bank überprüfen lassen

Wien - Die österreichische Finanzmartktaufsicht (FMA) kündigte der Meinl Bank in einem Schreiben vom 10. Oktober 2012 eine Prüfung durch die Österreichische Nationalbank (OeNB) an. Schwerpunkt der Prüfung liegt - laut Schreiben der FMA - in der Gesamtrisikostreuung sowie dem operationellen Risiko des Bankinstituts. Nach einer im Jahr 2007 durchgeführten Prüfung durch die OeNB und einer entsprechenden "follow up Examination" im Oktober 2009 ist dies nunmehr die dritte Überprüfung des heimischen Instituts innerhalb weniger Jahre.

Die Meinl Bank kommuniziert dies im Sinne einer transparenten und nachvollziehbaren Öffentlichkeitsarbeit und man betonte ausdrücklich, dass die freundliche und uneingeschränkte Kooperation des Instituts mit der OeNB Selbstverständlichkeit sei. Die Meinl Bank gehöre mittlerweile zu den am intensivsten geprüften Bankinstituten des Landes, dies betrachte man durchaus als Vorteil, wurde Vorstand Peter Weinzierl zitiert.

Ausdrücklich verwies man bei der Meinl Bank auf die Tatsache, dass das Institut die internationale Wirtschafts-und Finanzkrise aus eigener Kraft meistern konnte - im Unterschied zu vielen anderen heimischen Instituten, die mit Milliarden an Steuergeldern gestützt werden mussten. Die Meinl Bank ist mit einer Eigenmittelunterlegung von 17% (doppelt so hoch wie gesetzlich vorgeschrieben; Anm.) und einem 2011 erwirtschafteten operativen Gewinn ökonomisch gut für die Zukunft positioniert.

Hintergrundinformation: Soziale Lösungen für Kleinanleger

Die Meinl Bank ist das einzige österreichische Bank - Institut, das konkrete Schritte zur Abmilderung von Härtefällen bei unerfahrenen Kleinanlegern, die durch Kursverluste infolge der Wirtschaftskrise entstanden sind, unternimmt. Das Institut hat bisher mit 5.893 Kleinanlegern soziale Lösungen realisiert und dafür rund EUR 30 Mio aufgewendet. Die Meinl Bank ist auch bereit, solche Vergleiche für weitere etwa 1.400 MEL-Kleinanleger, die MEL-Zertifikate via Meinl Bank, aber beraten durch unabhängige Finanzdienstleister, bezogen haben, zu ermöglichen. In Zusammenhang mit MEL waren zum Jahresende 2011 rund 1.800 Zivilklagen gegen die Bank anhängig (2010: 2.700) Von Seiten der Bank wurden mit EUR 14,3 Mio ausreichend und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen Rückstellungen zur Abdeckung der Klagsrisiken gebildet.

Meinl Bank AG

Die Meinl Bank bietet als Privatbank Leistungen im Bereich Corporate Finance, Fondsmanagement sowie private und institutioneller Vermögensverwaltung an. Mit der Julius Meinl Investment GmbH verfügt die Meinl Bank über eine eigene Investmentfondsgesellschaft. Die Meinl Bank steht eigenständig auf einem starken ökonomischen Fundament, die Eigenmittel des Instituts sind mit 17% mehr als doppelt so hoch wie die gesetzlich vorgeschriebene Eigenmittelunterlegung. Damit ist die Bank für die Zukunft gut positioniert.

ots-Originaltext Presseaussendung unter ausschliesslicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.

Hier nachlesen ...

EU-Kommission genehmigt Rettungsbeihilfe für Condor

Die EU-Kommission hat die deutsche Rettungsbeihilfe für die Charterfluggesellschaft Condor in Höhe von 380 Millionen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.