Start > News > Paritätischer fordert Gesamtkonzept gegen Pflegenotstand
Paritätischer fordert Gesamtkonzept gegen Pflegenotstand 660x330 - Paritätischer fordert Gesamtkonzept gegen Pflegenotstand

Paritätischer fordert Gesamtkonzept gegen Pflegenotstand

Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat ein Gesamtkonzept gegen den Pflegenotstand gefordert. Die Pläne des Bundesgesundheitsministers, mit einem Sofortprogramm 13.000 zusätzliche Stellen in der Pflege zu finanzieren, sei ein "erster Einstieg", teilte der Verband am Mittwoch mit. Dies seien mehr als im Koalitionsvertrag angekündigt , jedoch nicht genug, um den Pflegenotstand wirksam zu beheben. Laut Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider brauche es ein Gesamtkonzept und eine Aussage, wie und bis wann die Bundesregierung insgesamt 100.000 fehlende Pflegekräfte gewinnen und finanzieren wolle. Sollten dem Sofortprogramm keine weiteren verbindlichen Schritte folgen, sei dies allenfalls ein "Trostpflaster", welches die Dauerkrise nicht heilen könne. Schneider erklärte weiter, dass deutlich mehr finanzielle Mittel notwendig seien, um die erforderlichen Reformen zu finanzieren. Foto: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Krischer hält Weltklimakonferenzen auch bei Stillstand für nötig

Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer hält trotz der weitgehend erfolglosen Weltklimakonferenz in Madrid solche aufwendigen Zusammenkünfte der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.