Start > Deutschland > Parteienforscher: Dobrindt-Äußerungen treiben der Union Wähler zu

Parteienforscher: Dobrindt-Äußerungen treiben der Union Wähler zu

Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin - Nach Einschätzung des Parteienforschers Gerd Langguth könnte die Union insgesamt von den Griechenland-kritischen Äußerungen des CSU-Generalsekretärs Alexander Dobrindt profitieren. Der Anti-Griechenland-Kurs werde "sicherlich mit Aufmerksamkeit wahrgenommen", sagte der Professor an der Universität Bonn im Interview mit "Handelsblatt-Online". Die CSU repräsentiere mit ihrer Position auch "viele" Wähler in ganz Deutschland.

"Dass es also hier eine solche Euro-kritische Stimme gibt und dass die von einer C-Partei vertreten wird, führt dann letztlich doch auch zu einer Integration dieser Euro-skeptischen Wähler in Richtung der Union." Nachteile für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) durch die wieder aufflammende Griechenland-Debatte sieht Langguth nicht. "In Sachen Euro-Rettung hat die Kanzlerin eine besondere Verantwortung und letztlich wird dann das gemacht, was sie will", sagte er. "Sie wird die Dinge, was Griechenland betrifft, also schon in ihrem Sinne schaukeln."
Foto: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Institut schätzt Modernisierungslücke auf knapp eine Billion Euro

Eine umfassende Modernisierung des deutschen Wirtschaftsstandorts würde den Staat in den kommenden zehn Jahren wohl …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.