DeutschlandNews

Paul-Ehrlich-Institut rechnet bald mit Corona-Impfstoffen

Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Professor Klaus Cichutek, ist zuversichtlich, dass schon bald mehrere Impfstoffe gegen das neue Coronavirus zur Verfügung stehen. „Ich gehe derzeit davon aus, dass es Ende 2020 und Anfang nächsten Jahres Zulassungen geben wird, vorausgesetzt, die Phase-III-Prüfungsdaten sind positiv“, sagte Cichutek dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagausgaben). Diese Zulassungen würden dann voraussichtlich mit der Auflage verbunden, weitere Daten nachzuliefern.

Positiv sei insbesondere, „dass unterschiedliche Impfstoffkandidaten eine Immunantwort beim Menschen gegen das Sars-Coronavirus 2 hervorrufen“, sagte Cichutek. Zudem sei dies mit Dosierungen gelungen, „die sich als verträglich erweisen“. Zuletzt hatten britische und chinesische Wissenschaftler Daten aus ersten Studien veröffentlicht, die eine Immunreaktion belegen, wie sie auch nach einer überstandenen Infektion zu beobachten ist. Zugleich dämpfte Cichutek jedoch Hoffnungen, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gegen das Virus würden nach Zulassung der ersten Impfstoffe sofort überflüssig. „Dass größere Teile der Bevölkerung durchgeimpft und dann auch geschützt sind und wir tatsächlich von den Public-Health-Maßnahmen absehen können, da würde ich eher sagen: Hoffentlich schaffen wir das im nächsten Jahr“, sagte der Präsident des PEI. Das Paul-Ehrlich-Institut ist das deutsche Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. Es ist unter anderem zuständig für die Zulassung und staatliche Chargenfreigabe von Impfstoffen und biomedizinischen Arzneimitteln.

Foto: Sitzbank mit Corona-Warnhinweis, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"