DeutschlandNews

Personalrochade im Auswärtigen Amt

Im Auswärtigen Amt steht offenbar eine Personalrochade bevor. Staatssekretär Andreas Michaelis soll neuer Botschafter in London werden, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Peter Wittig, der bisher die Bundesrepublik in Großbritannien vertritt, scheidet demnach aus dem aktiven Dienst aus.

Michaelis` Aufgaben in der Berliner Zentrale soll Antje Leendertse übernehmen, die schon im vergangenen Jahr zur Staatssekretärin aufstieg, aber in der Hierarchie hinter Michaelis stand. Die Personalien sollen schon am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise. Michaelis gilt als einer der mächtigsten deutschen Diplomaten, er hat die politische Positionierung des Hauses in den vergangenen Jahren entscheidend mitgeprägt. So war er der Kopf hinter der Amerika-Strategie, die das Auswärtige Amt nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump erarbeitet hat. Michaelis begann seinen Aufstieg unter Außenminister Joschka Fischer. Wittig vertrat die Interessen der Bundesrepublik bei den Vereinten Nationen in New York. 2014 wechselte er nach Washington, wo er zunächst die Beziehungen zur Administration von Barack Obama pflegte und dann Kontakte zur Trump-Regierung aufbaute. Im Sommer 2018 übernahm Wittig die Botschaft in London und begleitete den Brexit-Prozess.

Foto: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close