Karriere - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, BildungNews

Pflegekräfte aus Polen füllen Lücke in der 24 Stunden Pflege

PflegeBerlin – Immer wieder hört und liest man davon, dass sich unsere Gesellschaft zunehmend verändert und dass der Anteil der älteren Bevölkerung aufgrund des demografischen Wandels in Deutschland stetig ansteigt. Diese Tatsache gilt einerseits für den deutschen Arbeitsmarkt und die Wirtschaft als bedeutsam, denn sie ist eine der Ursachen für den immer öfter beklagten Mangel an qualifizierten Fachkräften, vor allem aber ist sie für die Zukunft der Pflegeberufe von entscheidender Bedeutung. Diese Branche zählt zu den Branchen der deutschen Wirtschaft, denen in den nächsten Jahren eine überdurchschnittliche Wachstumsrate vorausgesagt wird, denn die Zahl der pflegebedürftigen Menschen nimmt derzeit eklatant zu.

70% Zuwachs pflegebedürftiger Menschen bis 2030 in Berlin

So gibt es allein in Berlin derzeit rund 100.000 Pflegebedürftige. Bis zum Jahr 2030 werden hier bereits 170.000 erwartet. Immer mehr dieser älteren Menschen entscheiden sich aber heute schon bewusst dafür, ihren Lebensabend daheim in den eigenen vier Wänden, statt in der Anonymität von Pflegeheimen, zu verbringen. Auch wenn ihnen die Verrichtung vieler Dinge des Alltags nicht mehr so leicht fällt oder sogar unmöglich wird, so dass sie vielleicht sogar eine 24 Stunden Betreuung brauchen. Um diesen Menschen die Gelegenheit zu geben, ihre letzten Jahre würdevoll in ihrem Zuhause zu verbringen, übernehmen vielfach die Angehörigen diese Pflege. Jedoch nicht immer sind diese in der Lage oder haben die Zeit dafür, die erforderliche kontinuierliche 24 Stunden Pflege zu gewährleisten, so dass man sich nach einer Pflegehilfe umsehen muss. Allerdings ist es in Deutschland momentan noch relativ schwierig, gut ausgebildete Pflegekräfte für eine Rund-um-die-Uhr-Pflege von älteren Menschen in deren Zuhause zu finden.

Mangel an Pflegekräften und Pflegenachwuchs

Der Mangel an Pflegekräften für die Pflege daheim besteht nicht nur, weil jede dritte Stelle in den Pflegeberufen derzeit unbesetzt, und das Ausbildungs-System für Pflegeberufe aus verschiedenen Gründen momentan nicht in der Lage ist, ausreichend Pflegenachwuchs auszubilden, sondern vor allem wegen der recht ungewöhnlichen Arbeitsorte. Als Pflegekraft für 24 Stunden Pflege ist es in der Regel notwendig, direkt im Haushalt der älteren Menschen zu leben und ihnen in allen Alltagssituationen zur Hand zu gehen.

Pflegekräfte aus Osteuropa als willkommene Alternative

Seit der Öffnung des Arbeitsmarktes für Arbeitnehmer entspannt sich die Situation jedoch zusehends, denn gut ausgebildete Pflegekräfte aus Polen und anderen Staaten Osteuropas füllen gern diese Lücke. Um passende Pflegekräfte zu finden, lohnt sich der Besuch von Online Portalen wie dem der Diadema Pflege, die sich auf die Vermittlung von qualifizierten 24 Stunden Pflegekräften spezialisiert haben. Hier können Interessenten in wenigen Schritten eine gut ausgebildete Pflegekraft zu fairen Preisen engagieren, die zudem über hervorragende Deutschkenntnisse verfügen. Zusätzlich finden Interessenten auf dem Portal jede Menge wertvoller Informationen zum Thema 24 Stunden Pflege in den eigenen vier Wänden.

Anhand von Beispielen wir dargelegt, welche Kosten zu erwarten sind und welche Vorteile eine solche 24 Stunden Betreuung sowohl für den älteren Menschen wie auch für die Angehörigen hat. Letztendlich ist das Engagement einer Pflegekraft aus Osteuropa über das Portal von Diadema Pflege genau der richtige Schritt, um pflegebedürftigen Angehörige in guten Händen zu wissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"