Start > Deutschland > Piraten-Chef Schlömer wollte Gefängnisdirektor werden

Piraten-Chef Schlömer wollte Gefängnisdirektor werden

dts_image_4510_ksekekirgb_2171_400_300 Piraten-Chef Schlömer wollte Gefängnisdirektor werdenBerlin – Der neue Vorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, hat ursprünglich ganz andere Karrierepläne gehabt. „Früher wollte ich mal Gefängnisdirektor werden“, sagte Schlömer der „Zeit“. „Ich fand es faszinierend, welche Gestaltungsmöglichkeiten man da hat.“

Schlömer ist Kriminologe und arbeitet im Verteidigungsministerium in Berlin. Er will seine Partei für die Bundestagswahl 2013 thematisch aufstellen. Seine Partei auf Positionen zu einigen, wird seiner Meinung nach schwierig. „Nerds denken binär, entweder ist etwas gut oder schlecht“, sagte er. „Es ist schwierig, sie für Kompromisse zu gewinnen, aber Politik besteht nun mal aus Kompromissen.“ Er wurde am Samstag auf dem Bundesparteitag in Neumünster in sein Amt gewählt und war vorher stellvertretender Parteivorsitzender. Er trat 2009 in die Partei ein.
Foto: Bernd Schlömer, Nils Ketelsen/Piratenpartei Deutschland, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Hier nachlesen ...

Regierungskommission sieht Mangel an Strom-Tankstellen

Für einen Ausbau der Elektromobilität, wie ihn die Bundesregierung anstrebt, werden derzeit deutlich zu wenige …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.