Polizeigewalt in Hannover?

Hannover – Am Dienstag, 07. September 2021, wollen Einsatzkräfte der Fahrradstaffel zwei Personen auf einen E-Scooter im Bereich der Kreuzung Stadtweg Ecke Pfarrstraße anhalten und kontrollieren. 
Als die Einsatzkräfte der Polizeidirektion Hannover die beiden Personen anhalten wollten, setzte der 18-jährige Fahrer des E-Scooters plötzlich zur Flucht an. Doch weit kam der junge Fahrer nicht. Auf Höhe des Schünemannplatz kann der flüchtige Fahrer gestellt werden. Zahlreiche Schaulustige haben sich währenddessen dort versammelt. 
Aus dieser Masse an Schaulustigen tritt plötzlich ein 55-jähriger Mann hervor. Mit erhoben Fäusten greift der Mann einen Fahrradpolizisten an. Beide Personen stürzen in Folge der Attacke zu Boden. In Folge der Attacke eilen weitere Polizisten den Kollegen zur Hilfe und fixieren den Mann am Boden. 
Doch während der Fixierung am Boden schlägt einer der Polizisten den 55-jährigen Angreifer mehrfach in Richtung des Kopfes. Ob der Polizist das Gesicht des Mannes mehrfach getroffen hat, kann anhand eines Twitter-Videos nicht beantwortet werden. Die Polizei Hannover schreibt dazu, dass der Angreifer den Fahrradpolizisten durch einen Griff in die Helmschlaufe stranguliert hat. 
„Um das Strangulieren zu beenden, wehrte der Beamte sich mit Schlägen in Richtung des Mannes“, schreibt die Polizeidirektion Hannover in einer Pressemitteilung. 
Um den Sachverhalt schlüssig aufzuklären, sucht die Polizei Hannover nun Zeugen. Personen, die etwas beobachtet haben, sollen sich unter der Rufnummer 0511 109-2717 bei der Polizei melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert