Start > Augsburg > Sächsischer Ministerpräsident Tillich will stärker mit Bayern kooperieren

Sächsischer Ministerpräsident Tillich will stärker mit Bayern kooperieren

Stanislaw Tillich, Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde  Text: dts Nachrichtenagentur
Foto: Stanislaw Tillich, Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde Text: dts Nachrichtenagentur

Berlin - Kurz vor Beginn der gemeinsamen Sitzung der bayerischen und sächsischen Landesregierungen hat Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) eine stärkere Zusammenarbeit mit dem westdeutschen Nachbarn angekündigt. "Ich will nicht mehr nur mit dem Label des Ostdeutschen herumlaufen", sagte Tillich dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Sachsen wie Bayern seien sich kulturell ähnlich, selbstbewusst und strebsam.

"Wir wollen auf Augenhöhe mit einem Partner Projekte umsetzen, auch wenn er wirtschaftlich stärker ist", sagte Tillich. Deshalb arbeite Sachsen etwa im Bereich Elektromobilität mit Bayern zusammen. Unternehmen wie Infineon oder BMW produzieren in beiden Ländern. Sachsen sei seit einigen Jahren in der Lage, mit Bayern zusammenzuarbeiten. "Das liegt an unserem wirtschaftlichen Erfolg und daran, dass die Leistungen in den Bereichen Bildung, Forschung und Technologie respektiert werden", so Tillich. Auch im Bundesrat stimmen sich beide Länder enger ab. Dies liege auch daran, dass Bayern wegen des Regierungswechsels in Baden-Württemberg einen parteipolitischen Partner verloren habe, erklärte der sächsische Ministerpräsident weiter.

Hier nachlesen ...

VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten

Die Wende vom Diesel und Benziner zum Elektroauto könnte die Beschäftigten in der deutschen Autobranche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.