Newsclip

Scheune steht lichterloh in Flammen: Feuer greift auf Wohnhaus über

Im Landkreis Fürth brannte es am Samstagabend (12.12.2020) lichterloh. Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort, um eine in Vollbrand stehende Scheune in Siegelsdorf (Lkr. Fürth) abzulöschen. Die Bewohner konnten sich selbständig ins Freie retten, so wurde zum Glück niemand verletzt. Gegen 21:30 Uhr wurde ein Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Siegelsdorf (Lkr. Fürth) gemeldet. In der Scheune in der Langenzenner Straße war es zu einem Feuer gekommen, welches kurz darauf auf das angrenzende Wohnhaus übergriff. Auch ein Auto wurde vom Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Die Freiwillige Feuerwehr war mit starken Kräften vor Ort und konnte die umliegenden Häuser evakuieren und ein Übergreifen der Flammen auf weitere Häuser verhindern. „Es waren genügend Kräfte da, Gott sei Dank. Wir aben dann entsprechend Widerstandslinien gebildet, um die angrenzende Wohnbebauung zu schützen,“ erklärt Frank Bauer, der Kreisbrandrat Feuerwehr Landkreis Fürth. „Es hat Funken geschlagen, es hat Feuer geschlagen! Dann ist die Feuerwehr gekommen.Die war schnell, ganz schnell,“ sagt Nachbarin Ute Schuh, bevor sie die Einsatzkräfte weiter mit warmen Kaffee versorgt, den sie extra gekocht hat. Der entstandene Sachschaden könnte sich nach ersten Schätzungen in den sechsstelligen Bereich bewegen. Die Kriminalpolizei hat die ersten Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"