Schiitischer Schrein im Irak eingestürzt: Mindestens sieben Todesopfer


Am Samstag ist im Zentralirak der schiitische Qattarat al-Imam Ali-Schrein eingestürzt. Ein Erdrutsch hatte die Pilgerstätte zum Teil unter sich begraben. Bisher wurden mindestens sieben Todesopfer gemeldet. Unter den Toten ist auch ein Kind. Die Suche nach Überlebenden geht weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert