Auto

Schutzmassnahmen in der Produktion bei ŠKODA AUTO

Am 27. April 2020 ist an den drei tschechischen Produktionsstandorten von ŠKODA AUTO in enger Abstimmung mit der Gewerkschaft KOVO die Fertigung von Fahrzeugen und Komponenten wieder angelaufen. Im Video zeigt der Automobilersteller beispielhaft, wie er die Massnahmen zum Gesundheitsschutz der Belegschaft in seinen Werken umsetzt. Nach dem planmässigen Wiederanlauf der Fertigung in seinen drei tschechischen Werken vor zwei Wochen produziert ŠKODA AUTO seit Montag, 11. Mai 2020 in Mladá Boleslav und Kvasiny auch während der Nachtschichten wieder Fahrzeuge. Damit macht das Unternehmen einen weiteren Schritt in Richtung eines normalen Alltagsbetriebs und setzt dabei weiterhin auf sein umfangreiches „Safe Production“- und „Safe Office“-Konzept. Mit umfassenden Hygienemassnahmen und organisatorischen Vorkehrungen im Betriebsablauf wirkt ŠKODA AUTO der Ansteckung mit COVID-19 am Arbeitsplatz aktiv und wirksam entgegen und schützt die Gesundheit der Mitarbeiter bestmöglich. Dazu hat das Unternehmen zusammen mit seinem Sozialpartner, der Gewerkschaft KOVO, mehr als 80 verbindliche Massnahmen erarbeitet und umgesetzt. Wie die Umsetzung im Werk konkret aussieht, zeigt beispielhaft ein kurzes Video, dass der Hersteller auf seinen Kanälen bereitstellt.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close