DeutschlandNews

Spanien und Chile kein Corona-"Hochrisikogebiet" mehr

Spanien gehört künftig offiziell nicht mehr zu den Corona-„Hochrisikogebieten“. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag mit und bestätigte damit vorhergehende Medienberichte. Auch Chile und der Großraum Lissabon wurden von der Liste gestrichen.

Damit entfallen für Reisende aus diesen Ländern gewisse Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflichten. Neue „Hochrisikogebiete“ sind hingegen Jamaika, St. Kitts und Nevis sowie St. Lucia. Wirksam wird die Änderung in der Nacht zu Sonntag um 0 Uhr. Bei den „Virusvariantengebieten“, für die noch strengere Regeln gelten, gab es keine Änderungen. Aktuell ist kein Land vom RKI als „Virusvariantengebiet“ ausgewiesen. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: Palme an einem Strand, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"