Spiel für Katzenliebhaber: „Stray“ soll echten, herrenlosen Katzen helfen


Das am 19. Juli veröffentlichte Katzenspiel „Stray“ des französischen Games-Studios Blue Twelve ist zu einem Sommerhit geworden. Das Abenteuerspiel versetzt den Spieler in die Perspektive einer streunenden Katze, die sich in einer dystopischen Cyberpunk-Welt durchschlägt. Einige Katzenliebhaber sammeln über Streaming-Plattformen sogar Spenden für echte Katzen. So konnte bereits einem Tierheim geholfen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.