Start > Welt > Staatsbesuch in Israel: Gauck plädiert für Zwei-Staaten-Lösung

Staatsbesuch in Israel: Gauck plädiert für Zwei-Staaten-Lösung

Joachim Gauck, dts NachrichtenagenturJerusalem - Bundespräsident Joachim Gauck hat sich bei seinem Staatsbesuch in Israel für eine Zwei-Staaten-Lösung ausgesprochen. Gauck sagte auf dem offiziellen Staatsbankett im Amtssitz des israelischen Präsidenten Schimon Peres Israel Deutschlands Unterstützung in den Bemühungen um einen dauerhaften Frieden in der Region zu. Ein derartiger Frieden setze allerdings voraus, "dass Israel und ein unabhängiger, lebensfähiger palästinensischer Staat Seite an Seite in Sicherheit und anerkannten Grenzen leben können".

Nur durch mutige Schritte werde es möglich sein, den Stillstand im Friedensprozess zu überwinden, so Gauck weiter. Zuvor hatte der Bundespräsident bei seinem Besuch in Jerusalem die Bereitschaft Deutschlands unterstrichen, für das Existenzrecht Israels einzutreten. "Das Eintreten für die Sicherheit und das Existenzrecht Israels ist für die deutsche Politik bestimmend", betonte Gauck. Bei seinem Aufenthalt in Israel wird der Bundespräsident überdies mit Regierungschef Benjamin Netanjahu, Außenminister Avigdor Lieberman und Vertreter der Opposition zusammenkommen. Am Donnerstag reist Gauck zum Abschluss des Besuches in die Palästinenser-Gebiete.
Foto: Joachim Gauck, dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Hongkonger Proteste: Ex-Gouverneur erwartet UN-Ansprache von London

Der letzte britische Gouverneur von Hongkong, Chris Patten, hofft, dass Großbritannien die Proteste in Hongkong …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.