Entrepreneur - Geld verdienen, Selbstständige, Unternehmer, BloggerLiechtensteinNews

Starthilfe: Start-ups können sich mit Gastbeiträgen auf wirtschaft.com vorstellen

wirtschaft.com hat sich in den letzten Monaten einen guten Namen unter den unabhängigen Wirtschaftsportalen geschaffen. Mit unserer Nachrichten-Plattform erreichen wir Tag für Tag eine breite Masse von Usern mit kompetenter Berichterstattung aus Politik und Wirtschaft. Durch die Zusammenarbeit mit führenden Wirtschafts- und Nachrichtenagenturen erreicht wirtschaft.com eine beispielhafte Aktualität. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Berichterstattung aus allen Bereichen des Wirtschaftslebens.

Außerdem findet man auch auf wirtschaft.com zahlreiche Beiträge, die sich speziell an Existenzgründer wenden und die hilfreiche Informationen auf dem Weg zur Selbständigkeit liefern. In unserer Rubrik Entrepreneur finden unsere Leser eine Reihe von Tipps und Infos zum Thema Existenzgründung.

Unternehmensgründung im Fokus des Interesses

Mit einer bunten Mischung aus aktuellen Agenturmeldungen, selbst recherchierten Beiträgen, Ratgeberinformationen und sorgfältig aufbereiteten Magazinartikeln erreichen wir tagtäglich zahlreiche Leser, deren positives Feedback uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Getragen von den freundlichen Rückmeldungen möchten wir etwas von unserem Erfolg weitergeben. Als Wirtschaftsportal liegt uns der Bereich Unternehmensgründung sehr am Herzen und natürlich sind wir stets bestrebt, aktuelle Trends aufzugreifen und neue Entwicklungen zu fördern. Aus diesem Grund beobachten wir die Szene der Start-ups mit größter Aufmerksamkeit, denn hier lassen sich immer wieder interessante Ansätze und Erfolgskonzepte entdecken.

In Zukunft wollen wir uns dem Bereich Start-up noch intensiver widmen und jungen Unternehmen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein die Möglichkeit einräumen, ihre Ideen und Konzepte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und von ihrer Arbeit und Erfolgen – natürlich auch von Misserfolgen und Schwierigkeiten – zu berichten. Wir möchten nunmehr auch jungen Start-ups, die sich im Online-Business etablieren wollen, aber auch bereits gestandenen Unternehmen ein Podium bieten, sich vorzustellen und ihre Ideen und Vorstellungen in Gastbeiträgen auf wirtschaft.com publik zu machen.

Was Start-ups für die Aktion auf wirtschaft.com mitbringen sollten

Um einen Gastbeitrag auf wirtschaft.com zu veröffentlichen, sollten Sie sich und uns zunächst ein paar Fragen beantworten:

  • Wie entstand die Idee zur Firmengründung, und was gab es für Vorüberlegungen?
  • Bestanden bereits Erfahrungen mit Selbständigkeit?
  • Gab es betriebswirtschaftliches Grundwissen und wie steht es heute damit?
  • Wie läuft das Geschäft derzeit, gab es Anlaufprobleme und Durststrecken?
  • Ist das Internet die einzige Plattform, die für die Geschäftsidee genutzt wird?
  • Was können andere Gründer aus den gemachten Erfahrungen lernen?
  • Warum gab oder gibt es Schwierigkeiten oder woraus resultiert der jetzige Erfolg?

Sicher gibt es noch eine Reihe weiterer Ideen, die Eingang in die Gastbeiträge finden könnten und die sich sicher auch aus der Verschiedenartigkeit der Start-ups ergeben. Als Gastautor sollte man allerdings bedenken, dass es sich bei den auf wirtschaft.com eingestellten Artikeln nicht um eine reine Selbstdarstellung oder gar reine Werbebeiträge des Unternehmens handeln sollte, sondern dass sie den Gedanken der Aktion aufgreifen sollten, auf dieser Plattform Erfahrungen auszutauschen, jungen Unternehmen Probleme zu ersparen und vielleicht miteinander in Kontakt zu treten.

Vorgehen und Regeln

Gründer und junge Unternehmen, die sich mit einem Gastbeitrag auf wirtschaft.com vorstellen möchten, treten bitte ausschliesslich über das E-Mail info@wirtschaft.com mit uns in Kontakt. Skizzieren Sie Ihre Idee zum Beitrag mit einigen kurzen Sätzen. Die Redaktion von wirtschaft.com wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"