Start > Deutschland > Statistik: 20,9 Prozent weniger Zigaretten im 1. Quartal 2012 versteuert

Statistik: 20,9 Prozent weniger Zigaretten im 1. Quartal 2012 versteuert

Zigaretten, dts NachrichtenagenturWiesbaden - In Deutschland sind im ersten Quartal 2012 20,9 Prozent weniger Zigaretten versteuert worden als im ersten Quartal des Vorjahres. Ebenfalls rückläufig waren nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes die Menge des versteuerten Feinschnitts (– 26,9 Prozent) und der Absatz von Zigarren und Zigarillos (– 6,7 Prozent). Dagegen stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal der Absatz von Pfeifentabak um 26,0 Prozent.

Zurückzuführen sind diese Entwicklungen auf die Tabaksteuererhöhungen im Mai 2011 und zu Beginn des Jahres 2012. Pfeifentabak ist von diesen Steuererhöhungen nicht betroffen. Insgesamt wurden im ersten Quartal 2012 Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufs­wert im Handel) von 5,3 Milliarden Euro versteuert. Das waren 964 Millionen Euro beziehungsweise 15,3 Prozent weniger als im ersten Quartal 2011. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuer­erstattungen für zurückgegebene Steuerzeichen (Netto-Bezug).
Foto: Zigaretten, dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

GdP Vize raeumt Sympathien fuer AfD in Bundespolizei ein 310x165 - GdP-Vize räumt "Sympathien für AfD" in Bundespolizei ein

GdP-Vize räumt „Sympathien für AfD“ in Bundespolizei ein

Der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, hat Sympathien für rechtsnationale Parteien in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.