DeutschlandNewsTrends - aktuelle Nachrichten zur digitalen Wirtschaft

Studie: Junge Deutsche kaufen häufiger einen Neuwagen

Das Auto wird bei jüngeren Kunden in Deutschland wieder beliebter. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Duisburger Instituts Center Automotive Research (CAR), über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) berichten. Lag der Anteil der 25- bis 35-Jährigen, die sich einen Neuwagen zulegen, 2015 noch bei 14,9 Prozent, so ist er seitdem laut der Auswertung stetig gestiegen.

Zwischen Januar und September des aktuellen Jahres lag er bei 16,9 Prozent - der höchste Wert seit über zehn Jahren. Auch in absoluten Zahlen stieg der Wert: Von 182.000 Käufern im Alter von 25 bis 35 Jahren im Jahr 2015 auf 235.000 Käufer im vergangenen Jahr. In diesem Jahr kauften bisher 142.000 junge Deutsche einen Neuwagen. Damit ist zugleich der Trend gestoppt, dass Neuwagenkunden im Schnitt immer älter werden. War der durchschnittliche Kunde nach CAR-Berechnungen 1995 noch 46,1 Jahre alt, stieg dieser Wert bis zum Jahr 2015 auf durchschnittlich 52,7 Jahre an. Seitdem stagniert der Wert. In diesem Jahr liegt er der Auswertung zufolge bei 52,6 Jahren. Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer führt die Entwicklung auf mehrere Gründe zurück. Zum einen entstehe oft der Wunsch nach einem eigenen Auto, wenn man eine eigene Familie gründe und seinen Wohnort in die Außenbezirke der Städte verlagere. Zum anderen steige die Zahl der Firmenwagen, die privat genutzt werden. "Diese Fahrzeuge sind entweder auf die Fuhrpark-Managementgesellschaft oder das Unternehmen des Mitarbeiters zugelassen. Eigentlich ist es eine Art Privatwagen, die nur von der Administration anders behandelt wird", schreibt Dudenhöffer in der Studie. Im Jahr 2019 wurden der Studie 908.00 Pkw-Neuwagen als Firmenwagen zugelassen. Das entspricht einem Viertel aller Pkw-Neuwagen. In diesem Jahr sei der Wert sogar auf 27,5 Prozent gestiegen. Das CAR-Institut schätzt, dass mittlerweile rund jeder zweite Firmenwagen zum Teil auch privat genutzt wird. "Auch dieser Effekt verkleinert deutlich den Anteil der `älteren` Neuwagenkäufer", schreibt Dudenhöffer. Als dritten Punkt nennt er eine neue Marktentwicklung: den Trend zum Auto-Abo. In diesem Jahr rechnet das CAR damit, dass zwischen 30.000 und 50.000 Auto-Abos verkauft werden. Diese Neuwagen sind dann auf den Abo-Anbieter zugelassen. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Parkende Autos in einer Straße, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"