Start > Bielefeld > Studie: Rotmilanbestände leiden unter Windkraftausbau
dts_image_1551_dhfsnqmqra_2171_701_526.jpg

Studie: Rotmilanbestände leiden unter Windkraftausbau

Windräder, über dts NachrichtenagenturDie Bestände des seltenen Rotmilans in Deutschland vertragen einen weiteren Ausbau der Windkraft aller Voraussicht nach nicht. Das belegt laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" die PROGRESS-Studie, die das Bundeswirtschaftsministerium 2012 in Auftrag gegeben und finanziert hatte. Der Greifvogel ist "planungsrelevant" bei der Genehmigung von Windenergieanlagen.

"Schon der Jetzt-Zustand ist für diese Art kritisch", sagte der Bielefelder Verhaltensforscher Oliver Krüger der Zeitung. Das Bild des allgemeinen "Vogelschredders" sei jedoch falsch, denn viele Arten seien nicht betroffen. PROGRESS ist das weltweit das größte Forschungsprojekt zum Thema "Windkraft und Greifvögel". Dafür wurden in ganz Norddeutschland 47 Windparks mit einer eigens entwickelten Methodik nach sogenannten Schlagopfern systematisch abgesucht.
Foto: Windräder, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Kieler Werft bewirbt sich um Milliarden Auftrag fuer Bundeswehr 310x165 - Kieler Werft bewirbt sich um Milliarden-Auftrag für Bundeswehr

Kieler Werft bewirbt sich um Milliarden-Auftrag für Bundeswehr

Die Werft German Naval Yards Kiel (GNYK) will am Donnerstag beim Verteidigungsministerium ein definitives Angebot …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.