News

Südkorea setzt Aktivitäten im Industriepark Kaesong aus

Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas setzt Südkorea die Aktivitäten im gemeinsamen Industriepark Kaesong bis auf Weiteres aus. Das teilte das südkoreanische Wiedervereinigungsministerium am Mittwoch mit. Eine Wiederaufnahme der südkoreanischen Aktivitäten hänge von Nordkorea ab.

Kaesong ist eine Sonderwirtschaftszone in Nordkorea, der gemeinsame Industriekomplex wurde 2004 eröffnet. Mehr als 120 südkoreanische Unternehmen waren bisher in der Zone tätig. Zuletzt hatte Südkorea auch die Propagandabeschallung an der Grenze zu Nordkorea wiederaufgenommen. Der Norden wird nun mehrere Stunden am Tag mit Musik, Nachrichten und Propagandabotschaften beschallt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"