Start > Finanznachrichten - aktuelle Nachrichten zu Finanzen und Börse > Trotz Angst vor Handelskrieg: US-Börsen reduzieren Verluste

Trotz Angst vor Handelskrieg: US-Börsen reduzieren Verluste

Trotz Angst vor einem Handelskrieg zwischen den USA und Europa haben die US-Börsen am Freitag zwischenzeitliche Verluste wieder zu großen Teilen aufgeholt. Im Handelsverlauf war der Dow bis zu 1,6 Prozent im Minus, zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.538,06 Punkten berechnet, ein Abschlag in Höhe von 0,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.690 Punkten sogar im Plus gewesen (+0,50 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.800 Punkten (+0,79 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend stärker. Ein Euro kostete 1,2334 US-Dollar (+0,48 Prozent). Der Goldpreis konnte von der Situation profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.320,72 US-Dollar gezahlt (+0,29 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,43 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Putin will Nord Stream 2 finanzieren

Russlands Präsident Wladimir Putin will das Pipelineprojekt Nord Stream 2 komplett mit russischen Mitteln finanzieren, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.