Start > News > Trump sieht sich nach Puerto-Rico-Besuch von “Fake News” umgeben

Trump sieht sich nach Puerto-Rico-Besuch von “Fake News” umgeben

US-Präsident Donald Trump sieht sich nach seiner Visite auf Puerto Rico von “Fake News” umgeben. “Wow, so many Fake News stories today”, schrieb Trump am Mittwochmorgen (Ortszeit) auf Twitter. “No matter what I do or say, they will not write or speak truth. The Fake News Media is out of control!” Trump hatte für seinen Besuch der von Hurrikan “Maria” schwer verwüsteten Karibikinsel viel Kritik einstecken müssen.

Mit der Aussage “You can be very proud, 16 people versus in the thousands”, hatte Trump auf Puerto Rico vor Rettungskräften einen unüblichen Vergleich mit den Opfern von Hurrikan Katrina gezogen. Auf einer Ausgabestelle hatte er diverse Hilfsgüter in die Menschenmenge geworfen – wie es sonst Sport-Stars mit Fan-Artikeln machen. Trump sah darin entgegen zahlreicher Kommentatoren kein Problem: “A great day in Puerto Rico yesterday. While some of the news coverage is Fake, most showed great warmth and friendship”, so der US-Präsident auf Twitter.

Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Union und Grüne uneins über Zukunft der Vorratsdatenspeicherung

Das umstrittene Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung könnte zu einem Knackpunkt in den Jamaika-Gesprächen werden: Während die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.